Premium-Fernseher boomen

131
3179
© Gorodenkoff/stock.adobe.com
Anzeige

Die Corona-Pandemie hat im vergangenen Jahr für einen Verkaufsschub bei Fernsehern, Laptops und Monitoren sowie Küchentechnik gesorgt.

Dabei zeichnet sich etwa bei TV-Geräten der Trend ab, dass nicht nur mehr, sondern auch teurere Modelle gekauft wurden, wie der Branchenverband gfu am Montag berichtete. Man sehe eine nachhaltige Veränderung der Verbraucher-Einstellung – auch wenn nach dem Ende der Corona-Krise wieder mehr Geld etwa für Reisen ausgegeben werden dürfte, sagte gfu-Aufsichtsratschef Kai Hillebrandt.

Der Absatz von Fernsehern – eine tragende Säule des Geschäfts mit Verbraucherelektronik – stieg 2020 in Deutschland um 11,2 Prozent auf 7,2 Millionen Geräte. Der Umsatz legte unterdessen um 13,3 Prozent auf 4,2 Milliarden Euro zu, wie die gfu im Hemix fürs 1. Quartal unter Berufung auf Zahlen der Marktforschungsfirma GfK berichtete. In den Herbstmonaten hatte es zum Teil Absatzsprünge von mehr als einem Drittel gegeben.

Auch Tiefkühler boomen

Einen kräftigen Schub gab es laut Hemix auch bei Technik zum Arbeiten und Lernen zuhause. Der Absatz von Computermonitoren schoss um fast 60 Prozent auf knapp 4,2 Millionen Geräte hoch. Bei Notebooks gab es ein Plus von rund 24 Prozent auf 4,9 Millionen Stück.

Auch die Küchen wurden aufgerüstet. So habe es zum Beispiel in den Monaten März und April einen Boom bei Tiefkühlern gegeben, sagte Hillebrandt. Der Absatz von Luftreinigern schoss um mehr als 150 Prozent auf rund eine Million Geräte hoch. Insgesamt stieg der Umsatz mit Elektro-Hausgeräten im vergangenen Jahr um rund 15 Prozent auf gut 17 Milliarden Euro.

Bildquelle:

  • shopping_fernseher_markt_handel: © Gorodenkoff/stock.adobe.com

131 Kommentare im Forum

  1. Ich hätte mir auch einen neuen PremiumTV zugelegt, nur leider gibt es von Technisat nur „alte“ Geräte, die kein HDR können. Somit warte ich.
  2. Technisat ist doch keine Premium Marke bei Fernseher? Samsung, LG, Panasonic, Sony und Philips. Vizio auch, aber die gibt es leider nur in der USA.
  3. [SIZE=6]Premium-Fernseher boomen Warum wohl? Nur die teuren Spitzenmodelle sind hell genug (mindestens 1000 Nits Spitzenhelligkeit), um HDR-Inhalte gut darzustellen. Die günstigen Modelle haben eine zu geringe Spitzenhelligkeit von oft nur 300 Nits und eignen sich weder für HDR noch für hellere Wohnräume, das haben viele Leute wohl inzwischen kapiert, und greifen eher zum Premium-Modell als früher. Wer HDR voll auskosten will, muss sich heutzutage einen teuren Oberklasse TV kaufen. Sogar gute Modelle der oberen Mittelklasse sind mit nur 700 oder 800 Nits Spitzenhelligkeit für HDR nur mit Einschränkungen bzw. suboptimal geeignet. Außerdem holen sich die Leute immer größere Fernseher, und gute TVs ab 75 Zoll kosten dann auch locker 2500+ €.[/SIZE]
Alle Kommentare 131 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum