ProSiebenSat.1-Vize Albert nimmt wegen Conze seinen Hut

8
588
© ProSiebenSat.1
© ProSiebenSat.1

Conrad Albert ist noch bis 2021 Vizechef von ProSiebenSat.1. Danach soll Schluss sein – Grund sei die aktuelle Umstruktierung unter dem neuen Chef Max Conze.

Am 30. April endet der Vertrag des stellvertretenden Vorstandschefs von ProSiebenSat.1. Den Vertrag werde Albert nicht verlängern, schreibt die Süddeutsche Zeitung (SZ). „Ich habe bereits im Juni des vergangenen Jahres den Aufsichtsratsvorsitzenden Werner Brandt informiert, dass ich in der aktuellen Konstellation nicht für eine Verlängerung zur Verfügung stehe“, zitiert die SZ Albert.

Albert sei seit 2011 im Vorstand des Unternehmens und 2018 für ein paar Monate kommissarischer Konzernchef gewesen, bevor der aktuelle CEO Max Conze den Posten übernahm. Conze habe den Vorstand seit Alberts Amtsantritt 2018 stark umgebaut, was Albert kritisiert und als Grund für die Nichtverlängerung seines Vertrags angibt.

ProSiebenSat.1 müsse seines Erachtens außerdem mehr auf aktuelle Nachrichten setzen und durch sein Programm Schlagzeilen machen, nicht durch Personaldebatten. Albert ging im Interview auch auf das neue Format „Bild TV“ vom Axel-Springer-Verlag ein, machte die Tür für den ehemaligen Interessenten wieder auf, weil er eine Zusammenarbeit durchaus für sinnig und möglich hält:

„Wir haben ja viel komplementäre Kompetenz. Wir denken grundsätzlich in viele Richtungen.“, so Albert wenig sagend und vieldeutig zugleich.

Bildquelle:

  • ProSiebenSat1-Gebaeude: © ProSiebenSat.1

8 Kommentare im Forum

  1. «Schlag den Star» setzt wieder auf Frauen: Duell der Influencerinnen kommt Bei solchen Programmplanungen kein Wunder oder ?
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum