Regionalisierte Werbung: Erste Entscheidung wohl noch 2012

0
8
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Nach dem Antrag für regionalisierte TV-Werbung von ProSiebenSat.1 bei der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) sollen in den nächsten Wochen Anhörungen zum Thema stattfinden. Danach will der LFK-Vorstand eine Entscheidung treffen.

In den nächsten Wochen werden die Sender von ProSiebenSat.1 zum Thema regionalisierte Werbung von der Landesanstalt für Kommunikation (LFK) angehört. Das gab die LFK am Dienstag bekannt. Der Medienkonzern hat für seine Sender ProSieben, Sat.1 und Kabel Eins Lizenzen für 18-monatige Pilotversuche mit regionalisierter Werbung in Baden-Württemberg beantragt. Das Pilotprojekt soll als Testlauf dienen und die wirtschaftlichen Auswirkungen solcher Werbeformen auf den regionalen Markt ausloten. Nach den Anhörungen in den nächsten Wochen soll dann eine Entscheidung des Vorstands der LFK zum Thema fallen. Eine Entscheidung zum langfristigen Pilotprojekt um regionalisierte Werbung ist so noch in diesem Jahr möglich.

„Das Landesmediengesetz in Baden-Württemberg fordert grundsätzlich für ein landesweites Programm auch regionalisierte redaktionelle Programminhalte“, sagte LFK_Präsident Thomas Langheinrich. Im Pilotprojekt müsse geklärt werden, wie die Kombination aus regionalisierter Werbung und Redaktionellen Inhalten aus der Region umgesetzt werden kann, fuhr er weiter fort. ProSiebenSat.1 hatte ursprünglich geplant, die regionalisierte Werbung mithilfe der bereits bestehende, bundesweiten Lizenzen abzudecken. Dem widersprach die Kommission für Zulassung und Aufsicht der Medienanstalten aber. Demnach seien die regionalen Landesmedienanstalten zuständig, die für diesen Zweck jeweils einzelne Lizenzen für die betreffende Region ausstellen müssen.
 
Vor allem die privaten Radiosender wehrten sich gegen die Pläne von ProSiebenSat.1, regionale Werbung zu schalten. Sie befürchten, dass der Medienkonzern ihnen die Werbekunden abtrünnig machen könnte. Auch RTL kritisierte zuletzt den Umgang mit den Plänen von ProSiebenSat.1 durch die Medienanstalten. [hjv]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum