RTL will lineares TV mit digitaler Werbung verbinden

25
779
Werbung; © Torbz - stock.adobe.com
© Torbz - stock.adobe.com
Anzeige

Zur Stärkung des Geschäfts mit zielgerichteter Werbung im europäischen Fernsehen will die RTL Gruppe mit dem US-Werbespezialisten Amobee eine Gemeinschaftsfirma gründen. So will RTL Werbung direkt auf den Zuschauer zuschneiden.

Die neue Gesellschaft mit dem Namen Techalliance solle das Angebot von Amobee und der RTL-Tochter Smartclip vereinen, teilte RTL am Donnerstag in Luxemburg mit. Wenn die Behörden dem Vorhaben zustimmen, startet die Vermarktungs- und Servicegesellschaft im ersten Quartal 2022.

RTL will zielgerichtete Werbung vorantreiben

Die Techalliance will europäischen Fernsehsendern und Streamingdiensten die Möglichkeit geben, Werbung zielgerichteter an Zuschauer auszustrahlen. RTL-Chef Thomas Rabe verspricht laut Mitteilung eine hohe Reichweite und die Möglichkeit, das lineare Fernsehen mit digitaler Werbung zu kombinieren.

Meidengruppe greift nach Marktführung

Den Angaben zufolge wird allein für Deutschland erwartet, dass die sogenannte Addressable-TV-Werbung bis 2025 auf mehr als 500 Millionen Euro Umsatz wächst. Davon will RTL Deutschland mehr als 200 Millionen Euro für sich beanspruchen, wobei das Unternehmen im vergangenen Jahr noch bei unter 15 Millionen Euro lag.

Bildquelle:

  • werbung: © Torbz - stock.adobe.com

25 Kommentare im Forum

  1. Ich zappe eh weg, sobald Werbung läuft. Wenn mich eine Sendung interessiert (z.b. kitchen impossible) zeichne ich sie auf und spule dann bei der Werbung vor.
Alle Kommentare 25 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum