Sky-Chef zu Champions League: „Bis zum letzten Moment bemüht“

76
4710
© Sky
Anzeige

Die Champions League läuft ab Herbst 2021 wohl nur noch im Streaming bei Amazon und DAZN, wie heute bekannt wurde. Bei dem Bieterwettstreit hat der bisherige Rechteinhaber Sky verloren. Jetzt hat sich Sky-Chef Carsten Schmidt zu den Verhandlungen geäußert.

„Im gerade abgeschlossenen Ausschreibungsverfahren konnten wir uns nach rund 20 Jahren der Partnerschaft mit der UEFA nicht über eine Fortsetzung der Zusammenarbeit einigen. Bis zum letzten Moment des Prozesses haben wir uns intensiv um die Verlängerung der UEFA Champions League Rechte über den Sommer 2021 hinaus bemüht,“ erklärte Carsten Schmidt, CEO Sky Deutschland in einer Stellungnahme.

Weiter heißt es: „Wir haben eine ökonomisch klare und verantwortungsbewusste Sicht auf den Wert von Sportrechten. Auch im Sinne unserer Kunden waren wir aber nicht bereit, über den hohen Wert, den wir diesem Recht beimessen, hinaus zu gehen.“

Die Sky-Kunden können aber noch bis 2021 beruhigt sein. Bis Sommer 2021 wird der Anbieter weiterhin die besten Spiele der UEFA Champions League sowie alle Spiele und alle Tore in der Original Sky Konferenz live übertragen.

„Darüber hinaus bleibt Sky auch in den kommenden Jahren die erste Adresse für alle Sportfans. Neben Live-Spitzenfußball der Bundesliga und der 2. Bundesliga, der Premier League und dem DFB-Pokal zeigt Sky auch weiterhin die Formel 1, Spitzenhandball der Liqui Moly Bundesliga und EHF Champions League, Weltklasse-Tennis aus Wimbledon und der ATP Tour und alle wichtigen Golf-Turniere live,“ erkläre Schmidt weiter.

Zu möglichen Sublizensierungen von Amazon und DAZN an Sky oder weiteren Bemühungen um Übertragungsrechte an der Champions League wollte sich Sky gegenüber DIGITAL FERNSEHEN nicht äußern.

Bildquelle:

  • CarstenSchmidtSky: © Sky

76 Kommentare im Forum

  1. Wenn man das Bild von Schmidt sieht könnte man denken Sky hat gerade die exklusiven CL Rechte erworben. Besser passt wohl das hier
Alle Kommentare 76 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum