Sky-Übernahme: Untersuchung im UK verlängert

2
28
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Es ist einer der größten Deals des Jahres: 21st Century Fox will Sky übernehmen. Nachdem die europäischen Wettbewerbshüter ihr OK bereits gegeben haben, wird die Entscheidung in Großbritannien noch auf sich warten lassen. Grund sind die Parlamentswahlen.

Viele Hürden hat die Komplet-Übernahme von Sky durch den US-Medienkonzern 21st Century Fox nicht mehr zu nehmen. Anfang April hatte bereits die EU-Kommission grünes Licht für den Deal gegeben, der Fox etwa 14 Milliarden Euro kosten wird. Nur im Heimatland des Pay-TV-Anbieters fehlt bisher die Zustimmung der Medienhüter. Und diese wird noch bis 20. Juni auf sich warten lassen, wie die Staatsekretärin für Kultur, Medien und Sport, Karen Bradley, laut dem Portal „Advanced Television“ erklärte.

Der Grund für die Verlängerung, die der Medienaufsichtsbehörde Ofcom mehr Zeit für eine genaue Untersuchung der Übernahme einräumt, sind die anstehenden Parlamentswahlen im Vereinigten Königreich. Neben Fragen der Medienvielfalt und Übertragungsstandards steht auch eine ethische Prüfung an, die Fox Sorgen bereiten könnte, angesichts der jüngsten Anschuldigungen gegen den Nachrichtensprecher Bill O’Reilly, der wegen vermeintlicher sexueller Belästigung entlassen wurde. [buhl]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum