Elektronik ist beliebtestes Weihnachtsgeschenk

33
261
© Jeanette Dietl - Fotolia.com
Anzeige

Smart TV, Konsole oder Tablet – Was landet dieses Jahr am häufigsten unterm Weihnachtsbaum? Das hat eine Studie von Mydealz aufgeschlüsselt.

Alle Jahre wieder die Frage: Was bringt der Weihnachtsmann – und wie viel darf es kosten? 291 Euro lassen die Deutschen dieses Jahr für Weihnachtsgeschenke springen, also pro Kopf 4,8 Prozent mehr als 2019. Das ergab eine Studie von EY. Doch für was genau geben wir Geld aus? Dieser Frage ist das Verbraucherportal Mydealz nachgegangen und hat fast 28 Millionen Transaktionen unter die Lupe genommen, die es seit dem 1. November vermittelt hat. Das Ergebnis: Elektronik- und Gaming-Artikel sind in diesem Jahr besonders beliebte Weihnachtsgeschenke, dicht gefolgt von Mode.

Sowohl EY als auch Mydealz fanden heraus, dass das Weihnachtsgeschäft boomt. Besonders große Nachfrage erfahren Streamingdienste (+ 207,29 Prozent, + 939.476 Kaufinteressenten). Aber auch Gaming steht hoch im Kurs (+ 73,03 Prozent, + 1,41 Millionen Kaufinteressenten). Die Gaming-Branche profitiert traditionell vom Weihnachtsgeschäft, dieses Jahr hat wohl auch der Verkaufsstart der PS5 und Xbox Series X/S für klingelnde Kassen gesorgt.

Elektronik- und Gaming-Artikel am beliebtesten

Unverändert bleiben Elektronikartikel auf Platz 1 der beliebtesten Weihnachtsgeschenke. Zwar verschenkt laut Mydealz dieses Jahr nicht mehr rund jeder Dritte (33,0 Prozent), sondern „nur“ noch 30,15 Prozent der Verbraucher Elektronikartikel zu Weihnachten. Der Abstand zum zweitbeliebtesten Weihnachtsgeschenk ist aber auch 2020 groß.

Auf Rang zwei der beliebtesten Weihnachtsgeschenke finden sich dieses Jahr Gaming-Artikel wieder: Produkte wie Videospiele oder Spielekonsolen möchte rund jeder Achte (11,96 Prozent) an Weihnachten verschenken. Die Gaming-Artikel verdrängen im Pandemie-Jahr damit Mode und Accessoires auf den dritten Platz.

Auch die Streaminganbieter profitieren vom Lockdown und landen hinter Möbeln und Dekoartikeln auf Platz 5: 4,98 Prozent der Verbraucher verschenken dieses Jahr zu Weihnachten ein Abo für einen Streamingdienst für Musik oder Filme und Serien. 2019 waren es nur 1,88 Prozent.

Bildquelle:

  • mydealz_Weihnachtsgeschenke_X-Mas: Mydealz
  • mydealz_Nachfrage_2019_2020_X-Mas: Mydealz
  • Weihnachten_14: © Jeanette Dietl - Fotolia.com

33 Kommentare im Forum

  1. Dieses Jahr gibt es keine Geschenke jedweder Art. Wir werden uns darauf besinnen, was Weihnachten wirklich bedeutet. Die meisten Menschen haben das wohl vergessen. Uns ging es nicht anders.
  2. Hier auch keine Geschenke. Ja und Rückbesinnung ist gut. Mir gefällt auch, dass du offensichtlich auch den Ursprung von Weihnachten, nämlich die Sonnenwendfeier, kennst. Das haben in der Tat viele Leute vergessen und kennen nur die kommerzialisierte christliche Story.
  3. Der Ursprung von Weihnachten ist und bleibt Christi Geburt. Der Zeitpunkt dies zu feiern wurde halt auf den Sonnenwendtermin im Winter gelegt, weil dieser damals ein populäres heidnisches Datum war. Seit dem Missbrauch der Sonnenwendfeier durch die Nazis hat das Ganze aber ein eher unangenehm "braunes" Image.
Alle Kommentare 33 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum