Suche nach neuem Eigner: Verkauf von Studiobetreiber MMC beginnt

0
17
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Vor zwei Jahren urteilte die EU, dass der Studiobetreiber Magic Media Company (MCC) verkauft werden muss. Der Konzern gehört seit Jahren zu einhundert Prozent der Sparkasse Köln-Bonn. Jetzt geht der Verkaufsprozess in die heiße Phase.

Wie der Branchendienst DWDL.de am Samstag berichtete, hatte die Sparkasse bislang über Jahre die hohen Verluste des Studiobetreibers zu verantworten. Zum Tel wurden dabei Risikorückstellungen im dreistelligen Millionenbereich vorgenommen. Die verlustreiche Beteiligung beanstandete die EU bereits Anfang 2012, weil dieses Vorgehen das Geld vom Kerngeschäft der Sparkasse abziehen würde. Eine „zufriedenstellende Lösung“ müsse bis Ende 2012 her, sagte damals EU-Wettbewerbskommissarin Neelie Kroes.
 
In diesen Tagen soll der Verkaufsprozess nun endlich beginnen. Noch bis Ende März sollen Angebote potentieller Käufer gesammelt werden, um im Anschluss daran mit ausgesuchten Kandidaten die üblichen Schritte einzuleiten.

Interessenten gebe es bereits zahlreiche, darunter nationale wie internationale Studiobetreiber mit strategischem Interesse sowie Finanzinvestoren. Offen beworben hat sich so beispielsweise der Kölner Wettbewerber Nobeo, in dessen Studios unter anderem „5 gegen Jauch“ oder „Menschen, Bilder, Emotionen“ produziert wurden. Doch vor Herbst werde es keine Entscheidung geben, teilte die Sparkasse Köln-Bonn mit. Bis Jahresende sollte es dann aber klappen. Sonst würde die EU die Angelegenheit erneut prüfen.
 
In den Studios der Magic Media Company werden Shows wie „Das Supertalent“, „X Factor“ oder „Deutschland sucht den Superstar“ produziert. Im August 2011 wurden die dazugehörenden Studios in Hürth geschlossen, weil der Vermieter, ein Immobilienfonds, der Produktionsgesellschaft gekündigt hatte. In Hürth entstanden Produktionen wie „Der Preis ist heiß“, „7 Tage, 7 Köpfe“, „Hans Meiser“ oder „Die Oliver Geissen Show“. [su]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum