T+A Elektroakustik: Blu-ray-Surround-Receiver in den Startlöchern

2
28
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Die Leser des Auerbach Verlags haben den T+A Elektroakustik V10 MK II in der Kategorie Stereoverstärker zum Sieger der Leserwahl 2011 gewählt. Im Interview verrät T+A-Geschäftsführer und -Gründer Siegfried Amft, welche Überraschungen seine Firma noch im Köcher hat.

Anzeige

Herzlich Glückwunsch zur Auszeichnung, Herr Amft. Der Elektroakustik V10 MK II wurde von den DF-Lesern zum besten Stereoverstärker gewählt. Was macht Ihren Verstärker aus?
 
Siegfried Amft: Ich glaube, dass der ein bisschen außergewöhnlich ist. Einmal ist es ein Röhrenverstärker, der eine sehr hohe Leistung hat und er hat eben auch ein ganz außergewöhnliches Design. Ohne zu lästern, die meisten Röhrenverstärker sehen eher langweilig aus. Und der V10 ist eher so eine Skulptur. Mittlerweile hat diese ganze Serie schon so einen Kult-Status erreicht und ich glaube, dass das für viele Leute vom Klang und von der Ästhetik her ein sehr schönes Gerät ist.
 
Der Elektroakustik V10 MK II gehört ja zur V-Serie. Welche Produkte umfasst die Serie aktuell?
 
Amft: Der V10 ist der Vollverstärker der V-Serie. Dazu gibt es extra CD-Spieler, außerdem Plattenspieler und im gleichen Design auch einen dazu passenden Vorverstärker und eine Endstufe.
 
Wird es in diesem Bereich weitere Produkte geben?
 
Amft: Die Serie ist für uns sehr, sehr wichtig und hat einen relativ hohen Anteil an unserem Gesamtumsatz. Sie wird natürlich ausgebaut. Wir werden neben diesen wirklich klassischen Geräten, die wir jetzt haben, auch in nicht so ferner Zukunft, ein Gerät bringen, das Tuner und Netzwerkfähigkeit vereint.
 
Denn im Augenblick ist es so, sie haben ja schon gehört, wir haben Plattenspieler, wir haben CD-Spieler, das ist wirklich klassische Zweikanal-Technologie. Wir wollen jetzt mit der nächsten Gerätegeneration zusätzlich die neuen Medien anbinden und unseren High-Endern auch den Zugang hierzu in sehr hoher Qualität ermöglichen.

Welche weiteren Innovationen hat T+A für das kommende Jahr in Planung?
 
Amft: Wir haben etwas ganz anderes als den V10, der ja gerade zu klassisch zweikanalig ist. Wir bringen jetzt gerade einen ganz modernen Blu-ray-Surround-Receiver auf den Markt, der heißt K8. Einmal ist der relativ klein für ein Gerät dieser Gattung. Das ist also ein 7.1-Receiver, der sieben Hochleistungsendstufen beinhaltet. Er hat ein integriertes Blu-ray-Laufwerk, er hat einen UKW-Tuner, er hat einen Streaming-Client. Normalerweise sind solche Geräte riesig. Uns ist es gelungen, ihn in ein extrem schönes, kleines, kompaktes Gehäuse zu verpacken. Und er verfügt über alle HDMI-1.4-Formate, die aktuell möglich sind.
 
Wie positioniert sich T+A im Vergleich zum Wettbewerb, bei dem ja doch oft der Preiskampf und die „Billig-Billig“-Mentalität im Vordergrund steht?
 
Amft: Das machen wir ganz bewusst nicht. Wir sind ja ein rein deutscher Hersteller. Alle Produkte werden in Deutschland entwickelt und auch gefertigt. Und aufgrund der dadurch bedingten relativen hohen Preise haben wir natürlich auch – relativ gesehen – kleine Stückzahlen.
 
Für einen High-End-Betrieb sind wir relativ groß, für einen klassischen Audio-Hersteller aus Japan sind wir natürlich winzig. Aber wir verfügen natürlich wie andere größere High-End-Firmen auch durchaus über ein großes Kundenpotenzial in Europa. Das sind Menschen, die einfach besondere Geräte lieben, sehr guten Klang haben wollen und eben nicht 08/15-Ware kaufen wollen.
 
Herr Amft, vielen Dank für das Gespräch.
 
Alle Preisträger der Leserwahl 2011 des Auerbach Verlags und einen kurzen Videoclip zur Preisverleihung finden Sie hier.
[js]

Das Interview gibt die Meinung des Interviewpartners wieder. Diese muss nicht der Meinung des Verlages entsprechen. Für die Aussagen des Interviewpartners wird keine Haftung übernommen.

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com

2 Kommentare im Forum

  1. AW: T+A Elektroakustik: Blu-ray-Surround-Receiver in den Startlöchern Hallo. Das Teil ist wirklich klasse und hat den Preis verdient. Bin schon häufig zum Probehören gewesen und muss noch ein wenig sparen, dann ist er "meine"
  2. AW: T+A Elektroakustik: Blu-ray-Surround-Receiver in den Startlöchern Da sieht man wieder, was die Leute wirklich wollen: veraltete Technik in stylischem (schreckliches Wort!) Gewand für übermäßig viel Geld. High Fidelity (="hohe Klangtreue") ist nicht mehr so wichtig. Mit Röhrenverstärkern und deren hohen Verzerrungen ist die nämlich nicht machbar, auch wenn T+A draufsteht. Sounding und Design: das ist die Zukunft. Jeder qualitätsbewusste Elektroningenieur wendet sich kopfschüttelnd ab.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum