Tabubruch in der Preispolitik: Netflix ist zum Äußersten bereit

24
2949
Werbung; © Torbz - stock.adobe.com
© Torbz - stock.adobe.com
Anzeige

Preisdumping gegen den Kundenschwund: Netflix ist beim Werben um neue Kundschaft bereit, einen Tabubruch zu begehen.

Anzeige

Um das Wachstum wieder in Gang zu bringen, ist Netflix sogar bereit, an einem seiner größten Tabus rütteln und ein günstigeres Abo mit zwischengeschalteten Werbe-Clips einführen. So etwas gab es bei Netflix noch nie – Hastings hatte bislang wenig dafür übrig. Er sei zwar nach wie vor ein Fan der Einfachheit von Abos – „aber ich bin noch mehr ein Fan davon, den Verbrauchern eine Wahl zu bieten“, sagte er.

Netflix sei nun offen fürs Werbe-Modell. „Wir schauen uns das an und versuchen, das in ein bis zwei Jahren auf die Reihe zu kriegen.“ Details wie die Personalisierung der Werbung könne man dabei auch anderen überlassen.

Netflix in ein bis zwei Jahren mit Werbung und niedrigerem Preis

Branchenbeobachter sehen auch ein Problem in der Netflix-Strategie, das Programm mit einer Flut von Inhalten zu überschwemmen, wobei manchmal die Qualität auf der Strecke bleibe. Ein Rivale wie Disney setzt dagegen auf aufwendig produzierte wenige Serien rund um populäre Figuren aus den Welten von „Star Wars“ und Marvel, die mit einer Folge pro Woche über einen längeren Zeitraum die Kunden binden.

Lesen Sie hierzu auch die DIGITAL FERNSEHEN-Topartikel vom Wochenende:

5 Gründe das Netflix-Abo jetzt zu kündigen

Kostenloses Streaming: Mit Freevee kommt Amazon Disney+ und Netflix zuvor

Hinweis: Bei einigen Verlinkungen handelt es sich um Affiliate-Links. Mit einem Kauf über diesen Link erhält DIGITAL FERNSEHEN eine kleine Provision. Auf den Preis hat das jedoch keinerlei Auswirkung.

Bildquelle:

  • werbung: © Torbz - stock.adobe.com
Anzeige

24 Kommentare im Forum

  1. so schlimm sieht´s bei Netflix schon aus, dass man schon alles zusammen mit Werbung verramschen muss.
Alle Kommentare 24 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum