Tivu Sat soll mit Nagravison verschlüsselt werden

0
14
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Bild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Anzeige

Cheseaux, Schweiz – Die zur Kudelski Group gehörende Nagravison wird den italienischen Satellitendienst Tivu Sat mit ihrem Conditional Access System ausstatten.

Die über Tivu Sat ausgestrahlten Kanäle werden mit der Technologie von Nagravision verschlüsselt und mit einer entsprechenden Smartcard dekodiert. Dies teilt das Unternehmen heute mit.
 
Wie DIGITAL FERNSEHEN am Donnerstag berichtete , sollte die neue Free-to-Air-Satelliten-Plattform Tivu ursprünglich über Irdeto verschlüsselt laufen. Tivu Sat befindet sich im Eigentum der italienischen Medienunternehemen RAI, Mediaset und Telecom Italia Media. Ein Grund für den im Juni dieses Jahres vorgesehenen Start von Tivu Sat liegt in der Eindämmung der vorherrschenden Marktposition von Sky Italia.

Bereits letzte Woche wurde bekannt, dass sowohl der öffentlich-rechtliche RAI (Radiotelevisione Italiana) als auch die von Silvio Berlsuconi kontrollierte TV-Gruppe Mediaset ihre Programme ab Juni nicht weiter über Sky Italia verbreiten werden.
 
Tivu Sat soll all jenen Haushalten kostenlos angeboten werden, die die Free-to-Air-Kanäle via DVB-T während und nach der Abschaltung der analogen terrestrischen Kanäle aufgrund fehlender Signalabdeckung nicht empfangen können.
 
Schätzungen zufolge werde die Abschaltung der analogen Kanäle bis zum Jahr 2012 dazu führen, dass sich bis zu zwei Millionen Haushalte eine Set-Top-Box von Tivu Sat kaufen werden. Zu den Sendern, die über Tivu Sat verbreitet werden sollen, gehören u.a. RAI 1, RAI 2, RAI 3, RAI 4, Canale 5, Italia 1, Rete 4, LA7, Boing und Iris.
 
Über finanzielle Details des Vertrages mit Nagravison wurden bislang keine Angaben gemacht. [cg]

Bildquelle:

  • Medien_Maerkte_Artikelbild: © Phongphan Supphakank - Fotolia.com
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert