TV-Rechte für Olympia vergeben: ARD und ZDF lassen Eurosport wieder den Vortritt

2
3233
Olympia und paralympische Spiele
© kovop58/stock.adobe.com
Anzeige

Das IOC hat die Olympia-TV-Rechte von 2026 bis 2032 vergeben. ARD und ZDF bleiben im Besitz umfangreicher Pakete, Warner Bros. Discovery mit ihrem Sender Eurosport 1 aber weiterhin am längeren Hebel.

Anzeige

ARD und ZDF können die vier Olympischen Spiele von 2026 bis 2032 im deutschen Fernsehen übertragen. Zu dem erworbenen TV-Paket gehören laut IOC die Sommerspiele 2028 in Los Angeles und 2032 in Brisbane sowie die Winterspiele 2026 in Mailand/Cortina d’Ampezzo und die noch nicht vergebenen von 2030. Dank eines Vertrages der European Broadcasting Union (EBU) mit dem Internationalen Olympische Komitee (IOC) erhalten die öffentlich-rechtlichen TV-Sender umfangreiche Übertragungsrechte, wie beide Seiten am Montag mitteilten. n Zahlen bedeutet dies für Sommerspiele mehr als 200, für Winterspiele 100 über Stunden Live-Übertragung.

Eurosport zeigt weiterhin mehr Olympia als ARD und ZDF

In Deutschland werden zudem Olympia-Bilder beim Free-TV-Sender Europort zu sehen sein. Das Mutterunternehmen Warner Bros. Discovery sicherte sich ebenfalls Rechte. Diese veranlasst WDB dazu, sich weiterhin „Home of the Olympics“ zu bezeichnen. In Deutschland könne Warner Bros. Discovery die Spiele im Free-TV weiterhin so ausstrahlen, wie es bei vergangenen Olympischen Spielen mit den Übertragungen bei Eurosport 1 der Fall war. Das heißt, umfangreicher als ARD und ZDF von Olympia berichten können.

Man werde „jeden Augenblick“ der Spiele auf den hauseigenen Plattformen, wie Discovery+, zeigen. Warner Bros. Discovery hält zudem die kompletten Pay-TV-Rechte, einschließlich der Rechte für die eigenen Eurosport-Sender. Bei der letzten Ausschreibung der Olympia-TV-Rechte hatte man zunächst ARD und ZDF ausstechen können, danach aber eine Sublizenz-Vereinbarung miteinander getroffen (DIGITAL FERNSEHEN berichtete). Auch wenn diesmal kein Weiterverkauf vonnöten ist, bestätigt sich im Grunde der Status Quo der letzten Jahre.

IOC-Präsident Thomas Bach sagte zu den Verträgen mit EBU und Warner Bros. Discovery: „Wir freuen uns, eine langfristige Partnerschaft mit zwei der führenden Medienunternehmen der Welt geschlossen zu haben.“

Mit Material der dpa und Warner Bros. Discovery

Bildquelle:

  • Olympia4: © kovop58/stock.adobe.com
Anzeige

2 Kommentare im Forum

  1. falsch ARD und ZDF können jede Sekunde Olympia zeigen es gibt zwei Klassen alle Länder Albania, Andorra, Armenia, Austria, Azerbaijan, Belgium, Bosnia and Herzegovina, Bulgaria, Croatia, Cyprus, Czechia, Denmark, Estonia, Finland, France, Georgia, Germany, Greece, Hungary, Iceland, Ireland, Israel, Italy, Kosovo, Latvia, Liechtenstein, Lithuania, Luxembourg, Malta, Moldova, Monaco, Montenegro, Netherlands, North Macedonia, Norway, Poland, Portugal, Romania, San Marino, Serbia, Slovakia, Slovenia, Spain, Sweden, Switzerland, Türkiye, Ukraine, United Kingdom and Vatican City State. teilexklusiv für Discovery “Every moment” exclusive: Albania, Andorra, Armenia, Austria, Azerbaijan, Belgium, Bosnia and Herzegovina, Bulgaria, Croatia, Cyprus, Czechia, Estonia, France, Georgia, Greece, Iceland, Ireland, Israel, Italy, Kosovo, Latvia, Liechtenstein, Lithuania, Luxembourg, Malta, Moldova, Monaco, Montenegro, Netherlands, North Macedonia, Poland, Portugal, Romania, San Marino, Serbia, Slovakia, Slovenia, Spain, Switzerland, Türkiye, Ukraine, United Kingdom and Vatican City State. Non-exclusive: Denmark, Finland, Germany, Hungary, Norway and Sweden. ARD und ZDF können alle Streams zeigen, ORF und SRF nicht alles https://olympics.com/ioc/news/ioc-awards-exclusive-2026-2032-olympic-games-media-rights-in-europe
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum