Vodafone: Abu-Dhabi-Konzern wird größter Aktionär

2
529
Vodafone Logo
@ Vodafone
Anzeige

Der britische Telekomkonzern Vodafone bekommt einen neuen Großaktionär. Dieser hört auf den unfreiwillig amüsanten Namen Etisalat.

Anzeige

Die in den Vereinigten Arabischen Emiraten beheimatete Emirates Telecommunications Group Company (Etisalat) gab am Wochenende den Erwerb von 9,8 Prozent der Vodafone-Anteile für 4,4 Milliarden US-Dollar (4,2 Mrd Euro) bekannt. Damit ist der Käufer auf einen Schlag größter Aktionär der Briten.

Keine Vodafone-Übernahme geplant

Der Käufer teilte weiter mit, er wolle ein langfristiger Investor sein. Ein Angebot für die restlichen Vodafone-Anteilscheine sei nicht geplant. Der Zeitpunkt für eine solche Offerte wäre allerdings günstig: Zwar weist der Aktienkurs ein Plus von knapp fünf Prozent seit Jahresbeginn auf, allerdings bewegt er sich damit nur auf dem hälftigen Niveau seines 2018 erreichten Höchststands.

Vodafone sieht sich derzeit dem Druck des aktivistischen Aktionärs Cevian Capital ausgesetzt. Dieser will durch eine Vereinfachung des Geschäfts und verschiedene Transaktion den Gewinn der Briten erhöhen.

Lesen Sie bei Interesse ebenfalls diese zwei DIGITAL FERNSEHEN-Artikel:

Vodafone-Kabel: Hintergründe zur großen Senderumstellung

Radio-Analogabschaltung im ehemaligen Unitymedia-Gebiet angesetzt

Bildquelle:

  • vodafone: @ Vodafone
Anzeige

2 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum