Vodafone: Veränderungen in der Geschäftsführung

0
800
vodafone kabel
© Vodafone
Anzeige

Personelle Veränderungen in der Geschäftsführung von Vodafone Deutschland: Guido Weissbrich ist mit Wirkung zum 1. Juli 2022 Director Customer Operations (COPS).

Anzeige

Bereits seit April 2022 verantwortet er den COPS-Bereich kommissarisch. Andreas Laukenmann, Geschäftsführer Privatkunden, verlässt auf eigenen Wunsch Vodafone Deutschland zum 31. August 2022, um neue berufliche Herausforderungen anzunehmen. Zum 1. November 2022 wechselt Anna Dimitrova zur Vodafone Group und übernimmt die Verantwortung als Group Financial Controller.

Weissbrich stieg 1999 bei Mannesmann ein und hatte verschiedene Management-Positionen innerhalb und außerhalb des Vodafone-Konzerns inne. Bevor er kommissarisch die Verantwortung für COPS übernahm, war er zuletzt als Chief Network Officer (CNO) / Network Director von Vodafone Deutschland tätig.

Munteres Stühlerücken in der Vodafone-Geschäftsführung

Andreas Laukenmann, Geschäftsführer Privatkunden, wird das Unternehmen zum 31. August 2022 auf eigenen Wunsch verlassen. Unter seiner Leitung wurde das Privatkundengeschäft der Unitymedia vollständig integriert. Über seine Nachfolge als Geschäftsführer Privatkunden wird zu gegebener Zeit informiert.

Anna Dimitrova wird in ihrer neuen Funktion als Group Financial Controller direkt an Group CFO Margherita Della Valle berichten. Sie verfügt ebenfalls über mehr als 20 Jahre Erfahrung im Vodafone-Konzern.

Quelle: Vodafone

Bildquelle:

  • VhabudBFssEAwpsUk2TG-300×200-1: Vodafone
  • OnClyyX09n7_NlEdxtqo-300×200-1: Vodafone
  • Vodafone-Gigabitrepublik: © Vodafone
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum