ZDF soll Gendern im „Fernsehgarten“ angeordnet haben

83
2679
zdf Fernsehgarten, Andrea Kiewel; © obs/ZDF/Sascha Baumann
© obs/ZDF/Sascha Baumann
Anzeige

Das Zweite Deutsche Fernsehen (ZDF) hat eine Aussage von „ZDF-Fernsehgarten“-Moderatorin Andrea „Kiwi“ Kiewel zum Gendern mittlerweile eingeordnet.

Anzeige

Konkret geht es um eine Situation in der am Sonntag ausgestrahlten Show, in der Kiewel sagte: Das „Fernsehgarten“-Team habe den Eindruck, dass jede Menge Positives los sei in der „deutschen Singer-Songwriter*innen-Szene“. Der Genderstern wird nicht gesprochen, sondern durch eine Pause im Wort ausgedrückt. Kiewel drehte sich zu einer Zuschauerin neben ihr und sagte: „Nicht das Gesicht verziehen, ich muss.“

Das ZDF in Form eines Statements der betreffenden Redaktion auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur: „Es gibt definitiv keine Anweisung zum Gendern im ‚ZDF-Fernsehgarten‘. Andrea Kiewel ist es ein persönliches Anliegen alle anzusprechen, daher verwendete sie diese Formulierung im Zusammenhang mit ‚muss‘.“ Laut „Bild“ bestätigte Kiewel diese Angaben.

ZDF rechtfertigt Kiewels Gendern mit ihrer Haltung zum Thema, ohne dass sie dabei direkt zu Wort kommt

Darüber hinaus hieß es von dem öffentlich-rechtlichen Sender mit Sitz in Mainz: „Das ZDF möchte diskriminierungsfrei kommunizieren. Redaktionen, Moderatorinnen und Moderatoren entscheiden selbst, welche Form der Ansprache für das jeweilige Format am besten geeignet ist.“ Vorgaben und Regelungen gebe es nicht.

Ewiges Streitthema

Das Gendern im TV-Programm ist immer wieder Streitthema – auch in den sozialen Medien. Ein Ausschnitt der „Fernsehgarten“-Sendung wurde auf Twitter gepostet. Auch Friedrich Merz nahm sich der Sache in seinen Reformvorschlägen für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in einem Gastbeitrag in den „Badischen Nachrichten“ an (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Vor Tagen hatten dort auch Posts für Gesprächsstoff gesorgt, weil im WDR-Programm das Wort „Krankenschwesterin“ gesagt worden war. Der ARD-Sender hatte das als Versprecher eingeordnet.

Hinweis: Zunächst lautete die Überschrift dieses Artikels „ZDF ordnet Gendern im „Fernsehgarten“ an …“, da zum Zeitpunkt der Terminierung der Veröffentlichung des Artikels noch kein Statement von Andrea Kiewel selbst vorlag, stattdessen nur die Redaktion in ihrem Namen ein Statement abgegeben hatte, das den berichtigten Verdacht zuließ, das ZDF hätte das Gendern angeordnet. Mittlerweile hat sich die Moderatorin jedoch positioniert. Dementsprechende wurden auch Passagen des dritten Absatzes geändert.

Bildquelle:

  • fernsehgarten: obs/ZDF/Sascha Baumann
Anzeige

83 Kommentare im Forum

  1. Sommerloch... Aus der "News" Sie kam sehrwohl direkt zu Wort nur halt mit der Bild Zeitung, so zitiert der Focus folgende Aussage von Kiewel.
  2. Eine gewisse Gruppe will ihre Ideologie vorantreiben, denen ist es egal was Experten dazu sagen. Ein Ende der Diskriminierung und Akzeptanz bestimmter Gruppe kann man nur schaffen, wenn alle gemeinsam an einem Tisch sitzen. Sprachgebrauch im ÖRR: Sprachwissenschaftler laufen Sturm gegen Gendern bei ARD und ZDF
Alle Kommentare 83 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum