Zuwachs bei UHD-TV-Absätzen verlangsamt sich

77
364
4K UHD; © Daniel Krasoń - stock.adobe.com
© Daniel Krasoń - stock.adobe.com
Anzeige

Im vergangenen Jahr ist der Anteil von UHD-Fernsehern gemessen am Gesamtmarkt TV weiter angestiegen, jedoch langsamer als zuvor. Smart-TVs sind derweil bald überall Standard.

Anzeige

Laut GfK SE wurden 2021 insgesamt 5,9 Millionen Fernsehgeräte in Deutschland verkauft. Nahezu alle diese Geräte sind smarte Fernseher (5,5 Mio.), die eine Nutzung von Apps oder Mediatheken ermöglichen. Der Anteil der Smart-TVs am Gesamtmarkt lag 2021 bei 94 Prozent und stieg damit um fünf Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr (89 Prozent).

Drei von vier im Jahr 2021 verkauften Fernsehern (4,5 Mio. Stück) sind Ultra HD-Geräte, die nahezu alle mindestens ein Verfahren für High Dynamic Range (HDR) unterstützen. Diese Geräte können Inhalte mit deutlich größerem Kontrastumfang sowie natürlicheren Farben in feineren Abstufungen darstellen. Knapp 80 Prozent der HDR-Fernseher beherrschen neben sogenannten statischen HDR-Standards auch dynamische HDR-Verfahren, die pro Szene oder gar Frame den gewünschten Bildeindruck definieren.

3 von 4 verkauften Fernsehern sind UHD-fähig

Insgesamt wurden in Deutschland seit Einführung des Ultra-HD-Standards 23,8 Millionen UHD-Fernseher in die Haushalte abgesetzt. Die Zuwachsrate verlangsamt sich dabei aber allmählich. So ist der Anstieg seit der letzten Erhebung von 12 Prozent auf 7 Prozent gesunken. Dies ist aber eine natürliche Entwicklung, wenn sich technologische Trends etablieren.

Weiter im Trend liegen Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von 55 Zoll und größer. Diese Gruppe macht mit etwa 2,5 Millionen verkauften Geräten 44 Prozent des Gesamtmarkts aus. Mehr als 20 Prozent der Verbraucherinnen und Verbraucher entschieden sich für einen Fernseher mit einer Bildschirmdiagonale von mindestens 65 Zoll.

Eine Übersicht zu UHD-Inhalten und den derzeit verfügbaren UHD-HDR-Geräten bietet das Infoportal der Deutschen TV-Plattform.

Quelle: ZVEI/Deutsche TV-Plattform

Bildquelle:

  • 4K-UHD: © Daniel Krasoń - stock.adobe.com
Anzeige

77 Kommentare im Forum

  1. Gerade bei Fernsehern herrscht oft die "Ach, der aktuelle funktioniert ja noch, da brauche ich keinen neuen!"-Mentalität. Jedes zweite Jahr ein neues Handy kaufen ist kein Problem, oder der jährliche kostspielige Urlaub im Ausland, aber ein Fernseher muss schon mal gut und gerne bis zu zehn Jahre halten, bis man erwägt, einen neuen anzuschaffen. Dabei ist doch gerade der Fernseher für viele das wichtigste Unterhaltungsgerät im Haus. Da "glotzt" man täglich stundenlang drauf.
  2. Was ja auch so richtig ist! Deswegen braucht man aber keinen neuen wenn der alte noch funktioniert! Wenigstens! Nächstes Jahr hat meiner dann auch das Alter, mal sehen ob der auch 15 Jahre schafft.
  3. Ich habe mir zuletzt im Schnitt alle 4-5 Jahre einen neuen gekauft. Fernseher sind für mich ein wesentlicher Bestandteil meiner Freizeitbeschäftigung mit Multimedia bzw. Streaming und Gaming. Da will ich einfach ein Gerät, welches technisch auf der Höhe der Zeit ist und mir das möglichst beste Bild bietet. Meine alten Geräte werden deswegen aber nicht entsorgt, sondern einfach weitergegeben und verrichten ihren Dienst anderswo.
Alle Kommentare 77 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum