UHD-Fernseher verdrängen HD-Geräte

116
19380
© Daniel Krasoń - stock.adobe.com

Eine Ära geht langsam zu Ende: Die starken Verkaufszahlen von großen UHD-Fernsehgeräten im vergangenen Jahr zeigen, dass sich Ultra HD als neuer Standard des Fernsehmarkts etabliert hat und das einst revolutionäre einfache HD langsam zum Alteisen gehört.

Ultra HD-Fernseher mit einer Auflösung von 3840 x 2160 Bildpunkten verdrängen zunehmend HD-Geräte. Im Jahr 2019 betrug der Anteil der UHD-TVs am TV-Gesamtmarkt laut GfK Retail & Technology insgesamt knapp 65 Prozent, im vierten Quartal 2019 sogar über 70 Prozent – Tendenz weiter steigend. Für 2020 rechnet die Deutsche TV-Plattform daher damit, dass drei von vier verkauften Fernsehern Ultra HD-Geräte sein werden. 2019 wurden in Deutschland rund 4,2 Mio. UHD-Displays verkauft – ein Plus von 12 Prozent gegenüber 2018. Seit 2014 wurden damit kumuliert rund 14 Mio. Stück abgesetzt.

Der Trend zu größeren Fernsehern hielt auch 2019 weiter an. Am beliebtesten waren 55-Zoll-Flachbildschirme mit knapp 1,5 Mio. verkauften Geräten. Den stärksten Zuwachs verzeichnete die Klasse der 65-Zoll-Bildschirme mit einem Plus von 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Bildquelle:

  • 4k_UltraHD: © Daniel Krasoń - stock.adobe.com

116 Kommentare im Forum

  1. Alteisen? Wohl kaum! Der einzige Grund warum der Marktanteil von UHD-fähigen Geräten überwältigend ist, ist dass es kaum noch HD-only Geraete gibt. Ende einer Ära? Wohl kaum! Der überwältigende Teil des contents wird nach wie vor in HD konsumiert.
  2. Schon wieder so ein käse. Wie viele Ultra HD Sender gibt es noch mal ? Stimmt 0,02 mal so viele wie HD Ich kann mit meiner Drehanlage 2.200 HD Sender empfangen. Ultra HD sind es 46.
Alle Kommentare 116 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum