Deutsche Corona-App startet in Liechtenstein

0
383
© wladimir1804 - stock.adobe.com
Anzeige

Die Corona-App der Bundesregierung lässt weiter auf sich warten. Das kleine Alpenfürstentum Liechtenstein ist da schon weiter – mit deutscher Software.

Programmierer aus Deutschland haben eine Corona-Warn-App für das Fürstentum entwickelt, die dieser Tage verfügbar gemacht werden wird. Die Anwendung soll laut „ZDFheute“ datenschutzkonform und „modern designt“ sein.

Die App der deutschen Bundesregierung wird derweil wahrscheinlich noch bis Mitte Juni auf sich warten lassen. Im Gegensatz zu Liechtenstein, wo auf ein nach Angaben des ZDF „millionenschweres“ deutsches Start up gesetzt wurde, haben hierzulande die „alten Hasen“ von SAP und Telekom den Auftrag bekommen.

An denen hat es jedoch weniger gelegen, dass die App sich gefühlt ewig verzögerte, als an der Politik selbst. Zuerst sollten nach einem Plan von Gesundheitsminister Spahn auf Handyortung per Funkmast gesetzt werden, dann doch lieber auf Bluetooth. Aber auch dort entbrannte ein Streit über Datenschutzfragen, der nicht zielführend und schnell genug ausgetragen wurde. Gerade zu diesem Zeitpunkt der ersten Lockerungen wäre es passend gewesen, eine App-Lösung parat gehabt zu haben.

Nun muss es halt das kleine Fürstentum aus den Alpen es erst einmal Deutschland vormachen, wie man eine solche Corona-Warn-App startet – pikanterweise mit tatkräftiger Unterstützung aus Deutschland, die hier anscheinend nicht gefragt war.

Bildquelle:

  • Virus_Corona_Symbole: © wladimir1804 - stock.adobe.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum