„Fax-Zeitalter in Behörden muss enden“: Forderungen werden lauter

78
724
fax
©piyaphunjun via stock.adobe.com
Anzeige

Vertreter von Opposition und Verbänden dringen auf ein baldiges Ende der Nutzung von Fax-Geräten in Behörden. Es solle schneller auf digitale Kommunikation umgestellt werden.

Jürgen Martens, Rechtsexperte der FDP-Bundestagsfraktion, gegenüber der „Augsburger Allgemeinen“: „Die Nutzung von Telefaxgeräten ist Ausdruck der technischen Rückständigkeit deutscher Behörden und einer mangelhaften digitalen Infrastruktur“. Bereits beschlossene Regeln und Gesetze zur Digitalisierung von Behörden würden kaum umgesetzt. Fax-Geräte könnten allenfalls noch als „Ersatzlösung oder technische Rückfallebene bei größeren Systemstörungen“ gelten.

Der stellvertretende Grünen-Bundestagsfraktionschef von Notz forderte ein konkretes Datum für den Ausstieg aus dem Fax-Zeitalter. Gerade in der Pandemie zeige sich, dass digitale Kommunikationsstrukturen hier schon weiter sein müssten, kritisierte er.

Auch vom Deutschen Beamtenbund und vom Deutschen Richterbund kam entsprechende Kritik: Fax-Kommunikation gibt es demnach oft nur noch wegen veralteter IT-Ausstattung. Sie erschwere den Datenaustausch und erhöhe oft den Arbeitsaufwand, hieß es.

Bildquelle:

78 Kommentare im Forum

  1. Na toll, habe gerade erst das digitale Faxgerät in der Fritzbox eingerichtet mit separater Rufnummer.
Alle Kommentare 78 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum