WDR führt im Radio Programmverantwortung zusammen

0
1432
WDR3-Programmchef Matthias Kremin übernimmt auch die Verantwortung für die Radiowelle WDR5
Bild: WDR / Annika Fußwinkel
Anzeige

Matthias Kremin, Programmchef des Kulturradios WDR 3, wird ab April auch die Leitung von WDR 5 übernehmen. Die beiden Radiowellen werden dann – so der Beschluss im WDR-Verwaltungsrat – in einem gemeinsamen Programmbereich geführt.

Seit 2001 war Kremin Redaktionsleiter für Kulturdokumentationen im WDR Fernsehen. Dort verantwortete er zahlreiche Dokumentationen und Reihen für die ARD – unter anderem den Dokumentarfilm von Sönke Wortmann „Deutschland. Ein Sommermärchen“. 2008 übernahm er die Leitung des Programmbereichs Kultur und Wissenschaft im WDR Fernsehen. In dieser Funktion war er u. a. verantwortlich für die Wissenschaftssendungen des WDR (Quarks, Kopfball), die Dokumentationen und Dokumentarfilme des Programmbereichs und der Arte-Redaktion, das Schul- und Bildungsfernsehen, die Sendungen der Abteilung Kultur aktuell (WestArt, Frau TV, WestArt Jazz, WestArt Klassik) sowie die Sendungen der Programmgruppe Service (Servicezeit, Wunderschön etc.).

„Nach den Umstrukturierungen der beiden WDR-Programmdirektionen hin zu multimedialen Fachredaktionen für Wissenschaft, Wirtschaft, Unterhaltung, Politik, Landesprogramme und Kultur in 2019 ist der nächste Schritt, nun auch die Kultur- und Wortwellen – die ihre Inhalte größtenteils aus diesen Fachredaktionen beziehen – unter ein Dach zu führen“, sagt Valerie Weber, WDR-Programmdirektorin NRW, Wissen und Kultur. „Mich hat überzeugt, wie Matthias Kremin mit Innovationskraft und Kooperationen die Kultur in der Coronakrise gestaltet und z. B. mit der Kulturambulanz unterstützt hat und in Zukunft den Anteil von kulturellem Wort bei WDR 3 am Morgen um 30 Prozent weiter ausbauen möchte.“

Im Zuge der Umstrukturierung der Programmdirektionen des WDR übernahm er 2020 die Leitung des Kulturprogramms WDR 3. Entgegen aktueller Berichterstattung wird WDR 3 laut Aussage der Rundfunkanstalt sein Literaturangebot nicht kürzen, sondern in der Form verändern und variieren – an manchen Stellen sogar erweitern. Die Literatur wird neue Sendeplätze mit mehr Zuhörer bekommen.

Die bisherige Programmchefin von WDR 5, Jona Teichmann, wechselt zum 01. April als Programmdirektorin zum Deutschlandradio.

Quelle: WDR

Bildquelle:

  • kremin: WDR / Annika Fußwinkel

Kommentare im Forum

Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert