NDR findet Grund für Dolby-Digital-Tonprobleme bei Frauen-EM

1
1009
NDR Logo; © ARD/NDR
© ARD/NDR
Anzeige

Die ARD hat die Ursache für die Tonstörungen bei der Übertragung des EM-Eröffnungsspiels zwischen den Fußballerinnen von England und Österreich gefunden.

Anzeige

„Sowohl das Echo zu Beginn der Sendung als auch der fehlende Ton der Moderatoren nach den ‚Tagesthemen‘ ist auf einen technischen Defekt zurückzuführen“, teilte der zuständige NDR am Donnerstag auf Anfrage mit. „Die Störung konnte kurzfristig behoben werden.“ Kommentatorin Christina Graf hatte schon während der Sendung um Entschuldigung gebeten.

Die Störung sei nur bei Empfangsgeräten aufgetreten, „bei denen Dolby Digital angewählt war“, hieß es weiter. Bei Internet-Zuschauern war die Übertragung laut NDR einwandfrei. Das Eröffnungsspiel am Mittwochabend hatten durchschnittlich 3,01 Millionen Zuschauer gesehen.

Bildquelle:

  • NDR-Logo: © ARD/NDR
Anzeige

1 Kommentare im Forum

  1. Um was für einen "technischen Defekt" handelte es sich denn genau? Das Problem mit kurzzeitigen Echos bzw. Tonaussetzern gab es zeitgleich beim ORF auch! Dachte daher zunächst an Probleme bei der Produktion des World Feeds. Das könnte aber nicht die fehlenden Moderatorenstimmen nach der Halbzeitpause im Ersten erklären. Womöglich gab es auch unabhängig voneinander zwei verschiedene Fehler. Dass mit der Dolby Digital Abmischung was nicht stimmte, kam beim Ersten auch schon mal vor.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum