Bosch stellt Smart Home Neuheiten zur CES 2021 vor

7
6701
© Bosch
Anzeige

Auf der diesjährigen digitalen CES 2021, die heute gestartet ist, präsentiert Bosch seine neuen Innovationen für den Smart Home Bereich.

Smarte Technologie von Bosch: Noch bis zum 14. Januar stellt das Unternehmen seine Produktneuheiten im Rahmen der rein digital stattfindenden Consumer Electronics Show 2021 vor. Dabei liegt besonderes Augenmerk auf einem Dienst zur Luftverbesserung sowie die Integration der Bosch Smart Home Funktionen in ein Smart Car. Mit dieser Präsentation gibt Bosch einerseits einen Vorgeschmack auf die technologischen Möglichkeiten des neuen Jahres. Andererseits will das Unternehmen den Nutzern mehr Sicherheit, Komfort und Alltagserleichterungen ermöglichen.

Gesunde Luft ist sicherer

In Zeiten der Pandemie haben sich die Bedürfnisse der Nutzer mehr nach Sicherheit und Hygiene ausgerichtet. Um das Infektionsrisiko zu minimieren, hat das Unternehmen deshalb den neuen Dienst „Gesunde Raumluft“ in die Bosch Smart Home App eingeführt. Die erste Funktion ist der Lüftungsmelder. Damit kann jedoch nicht nur die Luftgüte anhand des Twinguards einfacher überwacht werden. Außerdem lässt sich ab sofort eine eigene Lüftungsampel basierend auf der gemessenen Luftreinheit einrichten.

Ein Assistent führt dabei durch die Einrichtung der Lüftungsampel: Auswahl des Raumes, Festlegen der Grenzwerte für die drei Warnstufen (rot, gelb, grün), sowie das Festlegen des Nutzungszeitraums. Ändern sich die Luftverhältnisse eines Raumes in einen kritischen Bereich, wird ein Alarm ausgelöst. Die Alarmierung kann sowohl über eine Push-Nachricht auf dem Smartphone als auch gleichzeitig über farbiges Leuchten der integrierten smarten Lampen von Philips Hue oder LEDVance Smart Plus erfolgen. 

Alles aus?

Mercedes-Benz-Fahrer können jetzt einfach von unterwegs prüfen, ob zu Hause alles in Ordnung ist: Licht aus? Stecker vom Bügeleisen gezogen? Herd und Ofen aus? Bevor man sich wieder verrückt machen lässt, dass das Haus in Abwesenheit abbrennen könnte, hat Bosch dafür eine Lösung. Per Sprachbefehl „Hey, Mercedes“ stehen sofort die wichtigsten Funktionen des Bosch Smart Homes im Mercedes-Benz zur Verfügung und sind direkt aus dem Auto heraus steuerbar. Das Unternehmen will so die Sicherheit des Fahrers im Straßenverkehr unterstützen. Tippen auf dem Handy ist damit für die Steuerung nicht notwendig.

Seit Anfang 2020 bietet Bosch Smart Home eine offene Schnittstelle in Geräten an. Diese ermöglicht es Partnern wie Mercedes-Benz, Geräte von Bosch Smart Home über eine Cloud API in eigene Lösungen einzubinden. So lassen sich seit Dezember 2020 bereits einige Bosch Smart Home Produkte aus der Mercedes S-Klasse heraus steuern. Dazu gehören nicht nur Zwischenstecker, Raumthermostate und Heizkörper-Thermostate. Auch die Rollladensteuerung, Tür-/Fensterkontakt, Lichtsteuerung und Bewegungsmelder sind mit dem Dienst verbunden. Im Laufe des Jahres soll diese Funktion auf weitere Modellreihen des Herstellers ausgeweitet werden.

Bosch Smart Home wird internationaler

Nach der erfolgreichen Markt-Etablierung seiner intelligent vernetzten Produkte in Deutschland, Österreich, Frankreich und auch Großbritannien, will Bosch Smart Home sein Angebot nun nach und nach in Europa expandieren. Gleich zu Beginn des Jahres sind das System und seine einzelnen Lösungen bereits zusätzlich in den Niederlanden, Spanien und Italien erhältlich. Als Nächstes soll die Schweiz als Vertriebsland integriert werden. Darauf folgen dann Portugal, Belgien, Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden und Luxemburg.

Bildquelle:

  • bosch: Bosch

7 Kommentare im Forum

  1. Naja so schlecht sind die Sachen im Gegensatz zu den Billigteilen nicht. Oder hast Du bei Lidl schon mal etwas lange funktionierendes in der Werkzeugabteilung gefunden?
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum