Echte Hingucker: Philips stellt futuristische Monitor-Reihe vor

2
4811

Auf der ISE-Fachmesse in Amsterdam stellt Philips Anfang Februar Monitor-Neuheiten vor: Highlights sind unter anderen Touchscreens, SuperWide-Formate, USB-Docking-Modelle und umweltschonende Displays.

Die diesjährige Integrated Systems Europe (ISE) in Amsterdam, die weltweit größten internationalen Fachmesse für AV-Systemintegration ist auch diesmal Präsentationsort für die technischen Innovationen zahlreicher Unternehmen. Vom 11. bis 14. Februar stellt auch Philips neue Monitore vor.

SuperWide
Das SuperWide-VA-LCD-Display 439P9H besitzt ein großzügiges 32:10-Format und entspricht damit zwei leistungsstarken Monitoren in Originalgröße. Die typischen Komplikationen von Multiscreen-Konfigurationen sind damit Geschichte. Neben dem gekrümmten 110,2 cm (43″)-1800R-Display ist das Modell mit verschiedensten Features ausgestattet, wie unter anderem USB-C, Adaptive-Sync-Technologie, DisplayHDR 400, MultiView, eingebaute Windows HelloTM-Popup-Webcam, integrierten KVM-Switch.

Interaktiv
Die diesjährige ISE 2020 legt einen Fokus auf die Touchscreen-Technologie der Philips Monitore. So arbeiten zum Beispiel die Modelle Philips 222B9T (54,6 cm/22″), 172B9T (43,2 cm/17″) und 162B9T (39,6 cm/16″) mit der projizierten, kapazitiven 10-Punkt-Touch-Technologie (P-Cap) und ermöglichen dem Nutzer so eine flüssige, intuitive Bedienung. Sie verfügen über ein robustes Design (Schutzart IP54), das sie vor Öl, Spritzwasser sowie Staub schützt. Neben ihren hochleistungsfähigen, blendfreien SmoothTouch-Displays und den TN-Panels, verfügen sie über eine USB 3.1-Hochgeschwindigkeitsdatenübertragung, Flicker-Free-Technologie, LowBlue-Modus und einem flexiblen Standfuß für einen ergonomischen Aufbau. Darüber hinaus bieten sie mit VGA, HDMI, USB 3.0 und DVI gleich mehrere verschiedene Anschlussoptionen.

Umweltfreundlich
Ebenfalls auf der ISE 2020 zu sehen ist der 68,6 cm (27″) große Philips 272B1G, der mit einer Vielzahl energiesparender Funktionen und Technologien wie PowerSensor, LightSensor sowie Zero Power Switch ausgestattet ist. Das umweltfreundliche Modell mit TCO-Certified-Edge-Zertifizierung besteht zu 85 % aus recycelten Kunststoffen, ist frei von Quecksilber, Halogen und PVC-BFR und kommt in zu 100 % recycelbarem Verpackungsmaterial zum Verbraucher.

Produktiv
Weitere Modelle versprechen ein Ende des Kabelsalats: Mit einer integrierten USB-C-Docking-Station soll der Arbeitsplatz nicht nur ordentlicher werden, sie soll es heutigen Multitaskern auch ermöglichen, noch flexibler und effizienter zu arbeiten. Außerdem soll die USB-C-Docking eine sichere Netzwerkverbindung, eine Hochgeschwindigkeitsübertragung von Daten sowie Video- und Audio-Files von einem Laptop über ein einzelnes, schlankes, reversibles USB-Kabel gewährleisten. Von den Philips Monitoren sind einige Modell mit diesem Feature ausgestattet, darunter der 68,6 cm (27″) 272B7QUBHEB mit IPS-Panel und QHD-Auflösung, der 80 cm (31,5″) 329P9H mit 4K-UHD-IPS-Panel und der 86,36 cm (34″) 346B1C mit 21:9-Seitenverhältnis und VA-Panel. Alle Modelle verfügen über zahlreiche Anschlussoptionen und komfortverbessernde Funktionen wie LowBlue-Modus, EasyRead und Flicker-Free-Technologie.

Weitere Philips Monitore werden auf der ISE 2020 in Halle 10, Stand 10-H170,10-K170 zu sehen sein.

Bildquelle:

  • DF_Philips_Superwide_Teaser-1: Philips
  • DF_Philips_touchscreen: Philips
  • DF_Philips_umweltfreundlich: Philips
  • DF_Philips_widescreen: Philips

2 Kommentare im Forum

  1. Aha, Philips entdeckt jetzt (erst) die Curved- und Touchscreen-Displays, mit denen andere Monitor-Hersteller kaum glücklich geworden sind.
Alle Kommentare 2 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum