Europaparlament fordert einheitliche Ladegeräte für alle Handys

63
624
Bild: © Gerhard Seybert - Fotolia.com
Bild: © Gerhard Seybert - Fotolia.com

Die Abgeordneten des Europaparlaments fordern einheitliche Ladegeräte für alle Mobiltelefone und andere Elektrogeräte in der EU.

Um Elektronikschrott zu reduzieren und den Verbrauchern das Leben zu erleichtern, müssten die Hersteller ein gemeinsames Ladegerät für Handys, Tablets, E-Books und andere Geräte anbieten, hieß es in einer Mitteilung des Europaparlaments am Montag.

Das Europaparlament möchte, dass die EU-Kommission mehr Druck auf die Hersteller macht. Die Abgeordneten wollten deshalb zu Beginn der Sitzungswoche in Straßburg über das Thema mit EU-Binnenmarktkommissar Thierry Breton debattieren (ca. 19.15 Uhr).

Der bisherige Ansatz der EU-Kommission, die Industrie zur Entwicklung gemeinsamer Ladegeräte nur zu ermutigen, sei nicht ausreichend gewesen, so das Europaparlament. «Wie lange wird es noch dauern, bis die EU-Kommission einsieht, dass die Industrie das Problem nicht von selber lösen wird?», fragte SPD-EU-Politikerin Evelyne Gebhardt, die Mitglied im Verbraucherschutz-Ausschuss ist. Man dürfe sich nicht auf eine „Hinhaltetechnik der Lobbyisten“ einlassen, so Gebhardt.

Durch alte Ladekabel fallen in der EU dem Europaparlament zufolge jährlich rund 51.000 Tonnen Elektroschrott an. Ende Januar soll das Europäische Parlament nach Angaben der Europa-SPD über seine Position zum Thema in einer Resolution abstimmen.

Bildquelle:

  • Smartphone-Handy-Hand: © Gerhard Seybert - Fotolia.com

63 Kommentare im Forum

  1. Schon wieder ? Einheitliche Handy-Ladegeräte: Zweiter Anlauf der europäischen Union EU bemerkt, dass noch nicht alle Handy-Ladegeräte einheitlich sind etc. etc.
  2. Standardisierung ist ja schön und gut, aber alles, was das EU-Parlament weiß, ist heulen auf oberstes Niveau. Das sind die selben Leute, die sogar Visa für US-Bürger verlangen, weil die USA das Visa-Waiver-Program nicht auf die gesamte EU ausweiten wollen und damit die EU als Nation nicht anerkennen, und damit riskierte das EU-Parlament, dass die USA das VWP komplett für Europa abschafft und damit Millionen Verluste gemacht werden.
  3. Da macht doch Apple seit bestehen schon die Standards also was soll der Mist? Die iPhone Stecker wollte man nicht sie war zu klein und zu unkompliziert. Bevor jemand sein Maul zerreißt von den ganzen Amateuren hier... So soll Apple die treibende Kraft hinter dem neuen USB-Standard gewesen sein, habe USB-C praktisch erfunden, maßgeblich mitentwickelt und den Antrag bzw. das Konzept dann dem USB-Konsortiumübergeben.
Alle Kommentare 63 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum