Heimwächter-Drohne von Amazon-Tochter Ring vorgestellt

18
1568
© Ring/Amazon
Anzeige

Mit der Ring Always Home Cam lassen sich die eigenen vier Wände fliegend überwachen.

Was, wenn man auf Arbeit plötzlich nicht sicher ist, ob man ein Fenster offen oder den Herd angelassen hat? Ein Blick auf Indoor-Überwachungskameras kann helfen – wenn man denn in jedem Zimmer eine installiert hat. Statt sich in jedem Winkel mit Kameras einzudecken, könnte eine Überwachungsdrohne Abhilfe schaffen. Solch eine hat jetzt die Homesecurity-Firma Ring, die zu Amazon gehört, vorgestellt.

Die Always Home Cam fliegt zu vorgegebenen Zeiten personalisierte Routen durch die Wohnung, um nach dem Rechten zu sehen. Verbunden mit einer Ring-Alarmanlage kann die Mini-Drohne auch auf einen ausgelösten Alarm reagieren.

Privatsphäre und Sicherheit sind dem Hersteller bei der ganzen Sachen nach eigenen Angaben sehr wichtig. So soll die Always Home Cam nur auf festgelegten Wegen fliegen, sie könne auch nicht manuell gesteuert werden. Ein Summgeräusch macht zudem auf die Anwesenheit der kleinen Überwacherin aufmerksam. Wenn die Drohne in ihrer Station dockt, soll sie auch keine Aufnahmen machen können. Wenn der Kamera auf ihrem Kontrollflug unerwartete Hindernisse im Weg sind, kann sie diesen durch spezielle Technologie ausweichen.

Die Always Home Cam soll laut Medienberichten wohl nächstes Jahr zuerst in den USA auf den Markt kommen, für 250 Dollar.

Bildquelle:

  • ring always home cam: Ring

18 Kommentare im Forum

  1. Ja. Wir haben auch eine Haustür Klingel von Ring. Damit konnte ich den Nachbar jungen identifizieren der regelmäßig vor unsere Tür gerotzt hat. Der wäre am liebsten im Boden versunken wo ich ihm das Video auf meinem Smartphone gezeigt habe.
Alle Kommentare 18 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum