Neuer DVB Monitor WISI WA 45

0
11988
Anzeige

WISI bringt mit dem WA45 einen neuen eigenständigen DVB Monitor für CATV-Systeme in den Markt. Es ermöglicht beispielsweise die kontinuierliche Überwachung von bis zu 120 Kanälen inklusive Prioritätskanal.

Das Gerät eignet nach Herstellerangaben sich für die Fehler- und Störungssuche in Kabelnetzen mit DVB-C/-T und -T2 basierten Signalen bei der Installation und Wartungsarbeiten an DVB Netzen.

Über die durchgeschleifte HF-Anbindung können HF-Parameter sowie die Signalqualität weiterführender MPEG-Transportströme nach den TR 101 290 Messrichtlinien (bis P1) für DVB-Systeme überwacht und gemessen werden. Der WA 45 hat einen dualen Tuner für das kontinuierliche Round-Robin-Scannen von bis zu 120 Kanälen. Mit einer maximalen Scan-Dauer von unter drei Sekunden pro Kanal (bei vollautomatischer Detektion aller Kanaloptionen) ermöglicht der WA 45 einen raschen Überblick des Frequenzbandes inklusive Spektrum. Dabei lässt sich der zweite Tuner bei Bedarf auch fest auf einen problembehafteten Kanal fixieren und diesen 24/7 im Detail überwachen. Der Netzbetreiber kann sich damit bei Ausfällen oder Fehlern auch SNMP basierte Alarmbenachrichtigen senden lassen. Die Kanalkonfiguration ermöglicht es, nicht benötigte Kanäle abzuschalten und damit die Dauer eines Scans des kompletten Bouquets zu verringern.

Kontinuierliche Überwachung von bis zu 120 Kanälen inklusive Prioritätskanal

Der WISI WA 45 ist in einem robusten Gehäuse untergebracht und lässt sich über einen RJ45 Ethernet-Anschluss mit einem Netzwerk, PC oder Laptop verbinden. Das Gerät wird über ein 230 VAC-Netzteil oder alternativ über ein 65 VAC-Netzteil mit Strom versorgt.

Der WA 45 für die Fehler- und Störungssuche in Kabelnetzen mit DVB-C/-T und -T2 basierten Signalen ist ab sofort verfügbar. Weitere Informationen hält der WISI-Vertrieb bereit. Diesen erreicht man unter der Email-Adresse:

vertriebsinnendienst@wisi.de

Bildquelle:

  • df-wisi-wa-45: WISI

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum