Neuer HDMI-Streamer von Polytron wandelt HDMI in IP-Stream um

5
2759
© Polytron
Anzeige

Von HDMI zu IP: Polytron ermöglicht mit seinem neuen HDMI-Streamer HDM 1 IP neue Signal-Übertragungswege und eine leichtere Handhabung.

Polytron erweitert mit dem HDMI-Streamer HDM 1IP sein Produktportfolio. Der HDM 1 IP wandelt die HDMI-Signale unter anderem von Kameras, Media-Playern und Set-Top-Boxen und anderen HDMI-Signalquellen in einen SPTS IP-Stream (SPTS = Single Program Transport Stream) um. So können HDMI-Signale schnell für das Internet aufbereitet werden. Außerdem lässt sich der HDMI-Streamer über den integrierten Web-Server komfortabel via Fernzugriff steuern sowie programmieren.

Der HDM 1 IP unterstützt laut Hersteller unterschiedliche IP-Funktionalitäten für das Ausgangssignal: So lässt sich für IPTV-Applikationen ein UDP/TRP (User Data Protocol, Real-Time Transport Protocol) Multicast-Signal erzeugen, oder mit Hilfe von HLS Unicast (HTTP-Livestreaming) eine HMDI-Quelle aktivieren. Management und Streaming erfolgen über eine RJ45 100 Mbit/s-Schnittstelle. Der HDMI-Eingang unterstützt alle Video-Auflösungen von 576i bis 1080p – bei der Wandlung sollen die HD-Videosignale ohne Verluste von Inhalt und Qualität erhalten bleiben. Der HDM 1 IP arbeitet auf Basis des Standards MPEG-4 AVC/H 264.

Geeignet ist der Polytron HDMI-Streamer aufgrund seiner vielseitigen Funktionalität besonders für lokale Video-Applikationen wie Überwachungskameras, Digital Signage, Infokanäle, Werbung, aber auch die Verbreitung eigener Inhalte. Der letzte Aspekt ist besonders für Menschen interessant, die mit Live-Streams arbeiten: Der erzeugte IP-Stream kann direkt auf einer Online-Plattformen wie Video-Konferenzen, Facebook Live oder YouTube Live veröffentlicht werden. Durch die kompakte Bauform (150 x 120 x 55 mm) benötigt der IP-Streamer wenig Platz und ist flexibel einsetzbar, sodass er auch bestehende Anlagen nachträglich erweitern kann. Darüber hinaus soll der Energieverbrauch des HDM 1 IP gering ausfallen, die Energieversorgung erfolgt über ein mitgeliefertes Steckernetzteil.

Bildquelle:

  • polytron: Polytron

5 Kommentare im Forum

  1. Scherz oder verstehe ich gerade etwas nicht ? Das Ding kostet 800 Euro und kann nur das Signal von einem HDMI Anschluss streamen ? Das geht doch mit jedem Linux Receiver viel billiger, und vorallem könnte der sogar mehrere Programm streamen. Oder was ist das besondere von dem 800 Euro Gerät ?
  2. [USER=997]@Speedy[/USER] Kann das Teil eigentlich HDCP x.X oder gehen damit die Geräte wie Sky Q oder Settopboxen mit Signalschutz ? Glaube wenn so etwas fehlt dann kann das jeder DVBT2 Modulator + FBC Tuner besser und preiswerter..
  3. Wieso fragst du mich Kein Plan ich bin da kein Experte. Ich fand den Nutzen des Geräts im Verhältnis zum Preis nur überschaubar, deswegen wollte ich mal wissen, was ich übersehen habe Ja es gibt sicherlich Geräte für viel weniger Geld die ebenso streamen können. Aber bei dem Preis muss das oben genannte Gerät doch irgendwas besonderes können. Aber irgendwie steht dazu auch nichts in der News
Alle Kommentare 5 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum