PS 5 könnte schon bald neues Hardware-Design bekommen

12
6802
© Sony
Anzeige

Die Playstation 5 wird wohl noch bis in das nächste Jahr hinein Mangelware bleiben. Schon jetzt kündigt sich allerdings an, dass die Konsole bald einen Hardware-Umbau benötigen könnte. Bereits seit einigen Tagen war in diversen Medienberichten von den angeblichen Plänen einer Design-Änderung der PS 5 zu lesen.

Diese soll jedoch weniger das äußere Aussehen als vielmehr das Innenleben der Spielekonsole betreffen. Dass der Verkauf nur so schleppend vorangeht und viele Fans noch immer geduldig auf ihre Playstation warten müssen, soll vor allem an dem pandemiebedingten Mangel an Halbleitern liegen, war zuletzt übereinstimmenden Berichten zu entnehmen.

Wie das Portal Video Games Chronicle vor einigen Tagen meldete, soll Sony angeblich bereits Optionen prüfen, wie man den Verkauf ankurbeln kann, indem man die Produktionsverzögerungen umgeht. Dabei könnte angeblich künftig ein effizienterer 6 Nanometer Chip von AMD Abhilfe schaffen. Zuvor hatte bereits die Seite Digitimes in Berufung auf interne Quellen darüber berichtet. Die Produktion der neu designten Playstation 5 könnte zwischen dem zweiten und dritten Quartal beginnen, so Video Games Chronicle. Größere Änderungen am äußeren Design seien eher nicht zu erwarten.

Offiziell bestätigt ist jedoch aktuell noch nicht, wie genau die Umbaupläne bezüglich der PS 5-Hardware aussehen sollen. Ebenso unsicher ist, ob die Änderungen künftig auch noch andere Bauteile umfassen könnte.

Bildquelle:

  • sonyps5: Sony

12 Kommentare im Forum

  1. Ist doch seit PS3 in jeder Generation so. Die ersten Käufer erwerben die dickste und lauteste Playstation.
  2. Eigentlich hätte man sogar wirklich das Gehäuse neu gestalten sollen. Meine PS5 habe ich versteckt, da dieses Plastikding billiger als mein Dect-Telefon aussieht. Nur zum Disk-Wechseln ziehe ich das Teil vor.
Alle Kommentare 12 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum