RTL und ProSiebenSat.1: Annäherungen auf HbbTV-Ebene

6
1555
Logos RTL und Seven.One Entertainment Group
© RTL Deutschland / Seven.One Entertainment Group
Anzeige

RTL Deutschland und ProSiebenSat.1, vertreten durch die Seven.One Entertainment Group, planen ein Technologie-Joint-Venture für HbbTV-Zwecke.

Anzeige

RTL Deutschland und die Seven.One Entertainment Group gründen – vorbehaltlich ausstehender regulatorischer Genehmigungen – ein Technologie-Joint-Venture. Ziel ist es, existierende Technologien für Addressable TV auf Basis offener Standards wie HbbTV im europäischen Markt zu etablieren.

Lesen Sie bei Interesse ebenfalls den DIGITAL FERNSEHEN-Artikel „Fusion? RTL macht ProSiebenSat.1 weiter Avancen“ aus dem Frühjahr.

Das gemeinsame Joint Venture stellt zentrale technische Lösungen für Endgerätehersteller und Broadcaster bereit, um interaktive Angebote auf SmartTVs für die innovative Werbeform Addressable TV einfacher zugänglich zu machen. Diese Lösungen werden für sämtliche Broadcaster in Europa lizenzierbar sein. Damit wird die notwendige technische Brücke zwischen offenen Standards und deren marktfähiger Implementierung in Endgeräten geschaffen. Die Partner rechnen damit, dass die notwendigen regulatorischen Genehmigungen im Laufe des zweiten Halbjahres 2022 erteilt werden.

Grünes Licht für ProSiebenSat.1-RTL-Joint-Venture noch 2022 erwartet

RTL Deutschland und die Seven.One Entertainment Group arbeiten bereits erfolgreich in dem Joint-Venture d-force zusammen, um Werbetreibende dabei zu unterstützen, ihre Kunden-Zielgruppen über Addressable TV und Online-Video vermarkterübergreifend und mit entsprechend hohen Reichweiten anzusprechen.

Seven.One Entertainment Group

Die Seven.One Entertainment Group ist eine 100-prozentige Tochter der ProSiebenSat.1 Media SE. Seit Oktober 2020 vereint die Firma alle Sendermarken der Gruppe sowie das Content-, Digital-, Distributions- und Vermarktungsgeschäft unter einem Dach. Die Seven.One Entertainment Group sieht sich als Innovationstreiber im AdTech-Bereich. RTL Deutschland geht noch einen Schritt weiter, und bezeichnet sich zusammen mit Gruner + Jahr als „das führende Entertainmentunternehmen in Deutschland über alle Mediengattungen: TV und Streaming, Print und Digital, Radio und Podcast“. Es vereint die stärksten Medienmarken von RTL bis „Stern“, von „Brigitte“ bis Vox. Zu RTL Deutschland gehören 15 TV-Sender, 50 Premium-Magazine, das Podcast-Portfolio von Audio Now und zahlreiche Digitalangebote, darunter „Chefkoch“ und „Wetter.de.“ Mit der Ad Alliance verfügt das Unternehmen über den größten deutschen Vermarkter.

Mit RTL+ betreibt das Unternehmen die nach eigenen Angaben größte deutsche Streamingplattform mit über 3 Mio. Abonnenten.

Quelle: RTL

Bildquelle:

  • df-logos-rtl-seven-one: RTL
Anzeige

6 Kommentare im Forum

  1. Ich fände gut, wenn Joyn und RTL+ zusammengeführt würden. Dann wären die Marktchancen deutlich höher.
  2. RTL soll lieber endlich mal Mediathek Inhalte per HbbTV kostenlos abrufbar machen, so wie es bei ProSiebenSAT1 auch möglich ist
  3. Es stellt sich die Frage, wer sich wem annähert. Ich fände es besser, wenn sich RTL Pro7 annähert, als umgekehrt.
Alle Kommentare 6 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum