Samsung Smart-TV-OS für andere Hersteller: Erste externe Tizen-Partner enthüllt

7
2564
Samsung Tizen Smart-TV-OS
© Samsung
Anzeige

Samsung öffnet Tizen OS erstmals auch für externe Partner. Nun wurden die ersten Third-Party-Hersteller auch beim Namen genannt.

Anzeige

Auf seiner globalen Newsseite hat Samsung diesen Montag feierlich angekündigt, dass man die hauseigene Tizen-OS-Plattform noch dieses Jahr an externe Partner lizenzieren möchte. Hierzu wurde eine Partnerschaft mit den Herstellern Atmaca, HKC und Tempo geschlossen. Durch die Vereinbarung wird Tizen OS erstmals auch auf Nicht-Samsung-Geräten Verwendung finden. Als erste Kandidaten für eine Umsetzung der Kooperation nannte der koreanische Weltkonzern Marken wie Akai, Bauhn, Linsar (vertrieben von Tempo), RCA, Vispera (HKC) Sunny and Axen (Atmaca). In Australien ist die Kooperation mit Tempo der Mitteilung nach bereits im September angelaufen. Die anderen Vertriebspartner und Regionen der Welt sollen aber noch im Jahr 2022 folgen.

Samsung Tizen OS wird 10 Jahre alt und expandiert auf andere Hersteller

„2022 wird als ein erinnerungswürdiges Jahr im Gedächtnis bleiben“, betont Yongjae Kim, Executive Vice President of Visual Display Business at Samsung Electronics, feierte Samsung doch nicht nur das 10-jährige Jubiläum von Tizen OS, sondern expandiert mit dem Betriebssystem nun auch in externe Gefilde. Eigenen Angaben zufolge sollen weltweit rund 200 Millionen Kunden in 197 Ländern Samsung Smart-TVs mit Tizen OS nutzen.

Deutscher Markt noch nicht Teil der Pläne

Samsung TV Plus mobile App
Samsung TV Plus gibt es auch als Mobile App.

Als nächste Märkte, in denen die Kooperationen im Laufe der kommenden Monate erste Früchte tragen sollen, nannte Samsung neben Australien noch Italien, Neuseeland, Spanien, die Türkei und Großbritannien. Auch weitere Marken werden 2022 noch bekanntgegeben. Die Hersteller bekommen dabei ein vollumfängliches Portfolio geboten. Auch für externe Partner sind die Sprachassistenz-Software Bixby, der Universal Guide sowie die Streaming-Plattform Samsung TV Plus in Tizen OS inklusive.

Lesen Sie bei Interesse ebenfalls den DIGITAL FERNSEHEN-Artikel „Herbst-Rabattaktion für Samsung Neo QLED und OLED TVs“ aus der vergangenen Woche.

Bildquelle:

  • samsungtvplus: Samsung
  • df-tizen-os: Samsung
Anzeige

7 Kommentare im Forum

  1. Tizen ist ja die Weiterentwicklung von Bada, ein Smartphone-OS, dass damals gegenüber iOS und Android sensationell war. Leider konnte man gegen die schon etablierten Systeme nicht mehr anknüpfen. Deswegen hatte ich mir, bei meinem anstehenden Neukauf eines TV, auch eigentlich ein Android System gewünscht. Da aber leider ausgerechnet die interessanten und im Preis-Leistungsverhältnis in Frage kommende Geräte kein Android haben, habe ich mich für den 65" LG C1 (Web OS) für 1329,-€ entschieden. In der engeren Wahl stand auch Sony, jedoch gab es da einige technische Unzulänglichkeiten und eben der Preis. Alles andere war für mich ausgeschlossen.
  2. Keine Schnellstartleiste mehr (bei Sony noch der Fall) und auch keine Quicklaunchmöglichkeit per Tastendruck (LG) und somit für mich das derzeit schlechteste der drei großen TV Betriebssysteme (Android/Google TV, webOS und Tizen). Aufgrund der relativ freien Konfigurierbarkeit bei gleichzeitig großer App Auswahl ist Sonys angepasstes Google TV das derzeit beste, finde ich.
Alle Kommentare 7 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum