Telekoms Antwort: 600.000 Glasfaseranschlüsse bundesweit

22
913
Glasfaser © Deutsche Telekom
© Deutsche Telekom
Anzeige

Gerade hat Vodafone seine Highspeed-Mission abgeschlossen, da legt die Telekom nach. Das Gigabit-Tempo lässt bei der Konkurrenz aber noch etwas auf sich warten.

Ihr „bisher größes Vermarktungsprogramm für Glasfaser in Deutschland“ hat die Telekom nach eigenen Angaben gestartet: Mehr als 600.000 Haushalte in über 60 Kommunen sollen ans Glasfasernetz angeschlossen werden. In den ersten geplanten Gebieten laufe die Vermarktung bereits, der Ausbau soll Anfang 2021 starten.

Mit bis zu 1 Gbit/s können die Kunden dann surfen, Downloads erreichen bis zu 200 Mbit/s. Michael Hagpihl, Geschäftsführer Privatkunden Telekom Deutschland GmbH, wirbt: „Das super-schnelle Internet kommt direkt ins Haus oder in die Wohnung. Jeder, der einen Glasfaser-Tarif bucht, bekommt die Leitung im Rahmen der aktuellen Vermarktung sogar kostenfrei.“

Der Ausbau soll in folgenden Gebieten stattfinden:  Bad Salzungen, Bergen auf Rügen, Berlin (Karlshorst, Hansaviertel, Siemensstadt, Weissensee), Bonn-Nordstadt, Bornheim, Braunschweig-Ost, Brühl, Hamburg (Eppendorf, Winterhude), Ilmenau, Laatzen, Mannheim-Schwetzingerstadt, Taufkirchen, Trier, Unterhaching und Wesseling. Weitere Kommunen werden laut Telekom folgen.

Konkurrent Vodafone ist derweil schon einen Schritt weiter: Über 700.000 Haushalte surfen bereits jetzt mit Gigabit-Tempo im ehemaligen Kabel Deutschland-Netz (DIGITAL FERNSEHEN berichtete).

Bildquelle:

  • Glasfaser-Kabel-Telekom: © Deutsche Telekom
Die Kommentarfunktion ist noch nicht aktiviert