Neue Micro LED Generation in den Startlöchern

10
2908
© Seoul Semiconductors
Anzeige

Die CES liefert nicht nur für etablierte TV-Hersteller die passende Bühne für neue Produkte, sondern auch Produzenten von Hardware-Komponenten nutzen die Aufmerksamkeit des Events für eigene Ankündigungen.

Der LED-Modul-Produzent Seoul Semiconductor will nach eigenen Angaben die Micro-LED-Herstellung auf ein gänzlich neues Level heben: 4K-Micro-LED-Displays sollen bereits ab 42 Zoll gefertigt werden können und die Kosten in der Herstellung sollen nur noch ein Drittel eines herkömmlichen Micro-LED-Screens betragen.

Damit könnten erstmals fünfstellige Preisregionen erzielbar sein. Möglich macht dies die Micro-Clean-LED-Fertigung: Statt bislang drei LEDs (RGB-Subpixel) pro Bildpunkt fertigen zu müssen (4K-Auflösung entspricht fast 25 Millionen Micro-LEDs durch RGB-Subpixel-Aufbau), erlaubt der neue Prozess, nur eine LED pro Bildpunkt für eine RGB-Lichterzeugung einzusetzen (8,3 Millionen LEDs).

Abzuwarten bleibt, ab wann die neuen Micro-LED-Module in kommenden Micro-LED-Displays Anwendung finden werden und welche technischen Leistungswerte umsetzbar sind. Seouls Semiconductors neue Micro-LED-Lösung wird auf der CES nur hinter verschlossenen Türen nach Absprache mit Geschäftspartner präsentiert, über den Zeitraum einer potenziellen Markteinführung kann deshalb nur spekuliert werden.

Bildquelle:

  • seoulsemiconductors: Seoul Semiconductors

10 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum