NHK zeigt 8K-Zoom-Brille auf Createc-Messe

4
17
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Der japanische Rundfunkveranstalter NHK hat auf einer Messe in Chiba eine spezielle zoombare Brille vorgestellt, auf der sich Panorama-Bilder in 8K-Auflösung ansehen lassen. Dank der hohen Pixeldichte der Bilder können die Betrachter Bildausschnitte auch bei maximaler Zoomstufe noch inFull-HD-Auflösung betrachten.

Auf der diesjährigen IFA in Berlin zeigten die ersten TV-Hersteller Geräte mit 4K-Auflösung, die mit 3840 x 2160 Pixeln die vierfache HD-Auflösung bieten. Der Sony Bravia KD-84X9005 soll dabei als voraussichtlich erstes Modell im Frühjahr 2013 auf den Markt kommen. Bei der japanischen Rundfunkgesellschaft NHK denkt man aber schon einen Schritt weiter. Besser gesagt in Super Hi-Vision oder 8K – mit 7680 x 4320 Pixeln die 16-fache HD-Auflösung. Um die beeindruckende Pixelfülle der 8K-Auflösung zu demonstrieren, stellte der öffentlich-rechtliche Veranstalter am 3. Oktober 2012 auf der Createc-Messe im japanischen Chiba eine spezielle Brille vor, die 3D-Panoramabilder von Schauplätzen Japans in 16-facher HD-Auflösung zeigt.

Das eigentlich besondere an der Brille sind jedoch die verschiedenen Zoom-Stufen. So werden dank der hohen Auflösung Bildausschnitte selbst bei maximaler Zoom-Stufe noch in Full-HD-Auflösung dargestellt. Mit der Anwendung könnte die 8K-Technologie, die für das heimische Wohnzimmer derzeit nicht mehr als ferne Zukunftsmusik darstellt, ihren praktischen Nutzen mittelfristig zumindest in öffentlichen Einrichtungen wie etwa Museen unter Beweis stellen. Für den Heimkino-Sektor ist die Technik jedoch keinesfalls uninteressant.
 
Hersteller bieten schon seit einiger Zeit Video-Brillen an, die an Stelle von Brillengläsern mit kleinen Videoschirmen aufwarten und für den Betrachter ein riesiges Leinwandbild erzeugen. So soll etwa die auf der IFA vorgestellte OLED-Brille HMZ-T2 von Sony in diesem Herbst auf den Markt kommen.   [ps]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

4 Kommentare im Forum

  1. AW: NHK zeigt 8K-Zoom-Brille auf Createc-Messe Es ist schon interessant, mit welchem Elan technikafine TV-Sender wie das japanische NHK (ist übrigens auch ein ÖR-Sender) neue Fernsehtechniken entwickeln (und auch einführen). Und wie sieht es bei den deutschen ÖR-Networks ARD und ZDF aus? Fehlanzeige! Hierzulande werden altbewährte Techniken aus der Steinzeit angewandt! Und die Einführung neuerer Techniken, wie DVB-T oder jüngst HDTV, werden erst nach quälend langen und überflüssigen Diskussionen und/oder Übergangsfristen eingeführt. Gegenwärtig wird in Deutschland über die Einführung von DVB-T2 diskutiert. Eine bereits Jahre alte Technik, die bis zu einer möglichen Einführung eines Nachfolgers von DVB-T durch eine Weiterentwicklung von DVB-T2 mittels des neuen Codecs H.265, der Anfang nächsten Jahres eingeführt werden soll, sicherlich ebenfalls überholt sein wird. Genauso wie bei der Einführung von DVB-T in D (im Berliner Raum) bereits dessen Nachfolger (DVB-T2) z.B. in GB getestet wurde. Auf 4K- oder 8K-Bilder wird man hierzulande noch mindestens zehn oder zwanzig Jahre warten müssen. Es sei denn, SKY Deutschland überhebt sich nicht mit überteuerten Fußball-Rechten, dann wird dieses Unternehmen auch mit 4K- und 8K-TV in D erneut Vorreiter und Wegbereiter dieser TV-Techniken sein... Von den Dinosauriern ARD und ZDF erwarte ich nichts als unverbindliche Lippenbekenntnisse...
  2. AW: NHK zeigt 8K-Zoom-Brille auf Createc-Messe NHK ist Mitglied eines Forschungskonsortiums diverser japanischer Konzerne, stellt selbst nur vergleichsweise geringe Mittel bereit sondern dient - über einen halbkommerziellen Ableger - als Veröffentlichungs- und Technikplatform sowie als Koordinator zB bei Feldversuchen. NHK erhält SELBST staatliche und indirekt private (!) Fördergelder über einen entsprechenden Topf - etwas, was hierzulande nicht erlaubt ist um eine Einflußnahme von privater bzw. staatlicher Seite zu minimieren. Und weil es hierzulande auch nicht zum definierten Auftrag der ÖR gehört. Statt also ARD und ZDF mit diesem Unsinn zu bashen, solltest du dich an die Politik wenden. Wo ist die gleiche Forderung und der Elan zur Mitarbeit oder nur Förderung hinsichtlich neuer Technologien gegenüber - wie in Japan - den Privaten? Den Firmen? Kabelbetreibern? Was haben P7S1 oder die RTL Group bisher beigetragen, ausser selbst von Fördergeldern zu profitieren (DVB-T Ausbau), bis das von der EU unterbunden wurde? Wo fördern "technikaffine" deutsche Konzerne gemeinsam die Entwicklung von Grundlagentechnologien? In Japan sitzen neben den Technologieherstellern auch die Privaten Medienkonzerne ordentlich mit im Boot und befüllen den Topf. Und da sollen ARD und ZDF - deren definierte Aufgabe das überhaupt nicht ist - sabbernden Technologiefreaks am besten heute schon jenseits aller Wirtschaftlichkeit ständig im Alleingang die neueste Technologie bereitstellen und gerade mühsam eingeführte über Bord zu werfen. Interessantwerseise sind es dieselben Personen, die in dem einem Thread ARD und ZDF zB für die "unsinnige und teure DVB-T Einführung" beschimpfen, und in einem anderen Thread von diesen DVB-T2, 4k und anderen Unsinn einfordern. Was glaubst du wohl würde an Geschrei passieren, wenn ARD und ZDF Rundfunkgebühren an hiesige oder gar ausländischer Konzerne - nennenswerte Technologiefirmen gibts hier ja kaum noch - zwecks Technologieentwicklung einseitig überweisen würden? Auch ARD und ZDF beteiligen sich im Rahmen des ERLAUBTEN an entsprechenden Projekten. Eine direkte aktive Förderung wie in Japan, von denen auch kommerzielle Unternehmen profitieren könnten, ist den deutschen ÖR nicht erlaubt. Aber Hauptsache mal irgendwas krudes herbeikonstruieren zwecks Bashing.
  3. AW: NHK zeigt 8K-Zoom-Brille auf Createc-Messe Es gibt ja das IRT in München als Anlaufstelle für Forschung und Normung im TV-Bereich, aber leider bei weitem nicht vergleichbar mit der NHK. Das Problem der Vernachlässigung der technischen Weiterbildung ist eine urdeutsche POLITISCHE Angelegenheit, die uns evtl. bald auf die Füße fallen könnte - das CE-Zeichen steht dann NUR NOCH für China-Export...
Alle Kommentare 4 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum