ProSiebenSat.1 verdient kräftig an der HD-Ausstrahlung

118
38
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Bild: © lassedesignen - Fotolia.com
Anzeige

Mit HD-Fernsehen lässt sich für die Sender zusätzliches Geld verdienen und das offenbar nicht zu knapp. Rund 50 Millionen Euro möchte ProSiebenSat.1 allein mit der HD-Distribution seiner deutschen TV-Programme bis 2015 zusätzlich im Vergleich zu 2010 einnehmen.

Die HD-Versionen der großen Privatsender bekommt der Zuschauer in Deutschland in der Regel nur, wenn er bereit ist, dafür extra zu zahlen. Über Satellit nennt sich das Senderpaket HD Plus und kostet, meist nach einer zwölfmonatigen kostenlosen Testphase, 50 Euro im Jahr. In den Kabelnetzen verkaufen die Netzbetreiber die HD-Sender in der Regel ebenfalls als Extra-Pakete und kassieren dafür nochmals von den Kunden.

Doch nicht nur die Netz- und Plattformbetreiber verdienen an der HD-Ausstrahlung. Als Ausgleich erhalten auch die Senderveranstalter Erlöse aus der HD-Distribution ihrer Programme – und das offenbar nicht zu knapp. Wie ProSiebenSat.1 am Donnerstag im Rahmen der Präsentation seiner Geschäftszahlen für das zweite Quartal 2013 (1. April bis 30. Juni) bekannt gab, trug die Steigerung der Distributionserlöse aus dem Vertreib der HD- und Pay-TV-Sender zum Wachstum des Segments Broadcasting German-speaking bei. Besonders die Zahl der HD-Kunden hätte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum noch einmal deutlich zugelegt. Konnte der Konzern im zweiten Quartal 2012 1,8  Millionen HD-Kunden vermelden, so waren es Ende Juni 2013 bereits 3,7 Millionen.
 
Bei ProSiebenSat.1 geht man nach eigenem Bekunden davon aus, dass sich dieser Trend auch in Zukunft fortsetzen wird. Im Vergleich zu 2010 rechnet man bis 2015 mit 50 Millionen Euro an zusätzlichen Einnahmen aus dem HD-Distributionsgeschäft. Im Geschäftssegment Broadcasting German-speaking, zu dem alle Free-TV-, Pay-TV- und HD-Sender der Mediengruppe gehören, stiegen die externen Umsätze im zweiten Quartal 2013 um 2,4 Prozent auf 486,7 Millionen Euro. Bezogen auf das gesamte erste Halbjahr lag der Anstieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum bei 3,5 Prozent auf 927,8 Millionen Euro.
 
Bezogen auf alle Geschäftsaktivitäten konnte ProSiebenSat.1 seinen Umsatz im zweiten Quartal 2013 um 11,4 Prozent auf 624,8 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern. Der Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBIDTA) erhöhte sich im gleichen Zeitraum um 6,8 Prozent auf 209,2 Millionen Euro.

[ps]

Bildquelle:

  • Technik_Video_Artikelbild: Technik_Video_Artikelbild.jpg: © lassedesignen - Fotolia.com

118 Kommentare im Forum

  1. AW: ProSiebenSat.1 verdient kräftig an der HD-Ausstrahlung Wie, die verdienen damit Geld?! Also doch pay TV. Dummer deutscher tv Zuschauer
  2. AW: ProSiebenSat.1 verdient kräftig an der HD-Ausstrahlung Ist doch ne nette Rechnung 50 Euro für die Karte a 1 000 000 Zuschauer; da komme ich auch auf 50Millionen Euro
  3. AW: ProSiebenSat.1 verdient kräftig an der HD-Ausstrahlung Bloss blöd, wenns durch 20 Sender geteilt wird
Alle Kommentare 118 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum