Roku TV: Premium-OLED-Modelle und hauseigene TV-Geräte kommen

0
4011
Roku TV Modelle Select und Plus
Das hauseigene Smart-TV Line-up von Roku. © Roku
Anzeige

Roku kündigt ein neues, hochwertiges Roku TV OLED TV Referenzdesign an, das ab sofort für alle Fertigungs-Partner von Roku TV-Geräten verfügbar ist.

Anzeige

Dieses soll eine hervorragende Bildqualität, tiefe Schwarzwerte, einen herausragenden Kontrast, hochgradig gesättigte Farben, flüssige Bewegungen und ausgezeichnete Betrachtungswinkel bieten. Mit der Ankündigung will Roku sein Engagement unterstreichen, mit führenden TV-Marken zusammenzuarbeiten, um Fernsehgeräte mit einem – nach eigenen Angaben – erstklassigen Streaming-Erlebnis zu erschwinglichen Preisen anzubieten. Denn gleichzeitig kündigte man nämlich auch an, zunächst auf dem US-Markt bald auch hauseigene Smart-TVs in den Handel zu bringen.

Externe Partner sollen Roku TV OLED-Modelle herstellen

Unter den Namen Roku Select und Plus sollen diese Roku-TV-Modelle mit einer Bilddiagonale von 24 bis 75 Zoll noch im Frühjahr auf der anderen Seite des Atlantiks erhältlich sein. Dabei handelt es sich jedoch nicht um Premium-Modelle. Von OLED ist hier beispielsweise nichts zu hören bzw. zu lesen. Stattdessen ist auf der technischen Seite bislang lediglich die Rede von HD- (Roku Select) und UHD-Support (Roku Plus). Letztere werden zusätzlich mit der neuesten Sprachfernbedienungsgeneration ausgeliefert.

Weiter seien seit dem ersten Roku-TV-Modell 11 Roku TV-Referenzdesigns von Fremdherstellern in Produktion gegangen – von 2K über 4K bis hin zu 8K und ab sofort auch OLED. Neuer Fertigungspartner verkündete man jedoch noch nicht. Hierzulande sind bislang Roku TVs von TCL und Metz erhältlich. Für 2023 sei die Aufnahme neuer TV-Marken und weitere Roku-TV-Modelle geplant.

Künftig fährt man beim TV-Geräte-Portfolio zweigleisig

Roku-TV-Modelle Metz und TCL
In Deutschland gibt es bislang Roku-TV-Modelle von Metz (l.) und TCL. Bis einer dieser (oder andere) Hersteller Bilder ihrer OLED-TVs präsentieren muss man sich wohl noch ein bisschen gedulden. © Roku

Mit dieser nun zweigleisigen Strategie sowie nicht zuletzt auch seinen Streamingplayern und Soundbars will sich Roku fest im TV-Markt etablieren. In den Vereinigten Staaten ist man damit aktuell schon ein ganzes Stück weiter. 2014 gestartet, ist Roku mit seinem Betriebssystem Roku OS mittlerweile zum meistverkauften Smart-TV-OS in den USA aufgestiegen (3. Quartal 2022). Seit der Markteinführung hat Roku TV zahlreiche führende TV-Partner hinzugewonnen und ist international in neun Länder expandiert, darunter Großbritannien, Mexiko, Kanada, Australien, Chile, Peru, Brasilien und wie erwähnt auch Deutschland.

Mit Material von Roku

Bildquelle:

  • df-roku-tv-select-plus: Roku
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum