Auch der WDR öffnet sein Archiv

0
443
© WDR/Herby Sachs
© WDR/Herby Sachs
Anzeige

Zum Start der ARD-Archivoffensive steuert auch der WDR rund 200 Beiträge aus seiner legendären Magazinsendung „Hier und Heute – Der Westen in Bildern, Berichten und Begegnungen“ bei.

Ab dem 27. Oktober, dem „Welttags des audiovisuellen Erbes“, sind nicht nur Tausende Clips aus dem ARD- und NDR-Archiv online abrufbar (DIGITAL FERNSEHEN-Bericht vom Tag). Auch 200 Sendungsbeiträge aus den 1950er und 1960er Jahren sind im WDR-Channel der ARD-Mediathek unter dem Stichwort „WDR Retro“ im WDR-Channel der ARD-Mediathek verfügbar. Mit dabei sind unter anderem der Besuch des Fußball-Weltmeisters Fritz Walter auf der Zeche Alstaden (1958), das Meisterschaftssingen der Kanarienvögel in Krefeld (1962) oder der Kennedy-Besuch in Deutschland 1963.

Für die ARD-Archivoffensive wurden in der Abteilung WDR Dokumentation und Archive über 1000 Beiträge gesichtet. Aus unterschiedlichen rechtlichen Gründen sind vorerst nur Berichte und Reportagen bis Ende 1965 in die Zusammenstellung eingeflossen.

Aber es geht demnächst noch weiter. Der WDR plant, seinem Publikum noch mehr Archivschätze zugänglich zu machen, beispielsweise Folgen des 1963 gestarteten „Bericht aus Bonn“. Beiträge der WDR-Sendung „Hier und heute“ waren bereits im Zuge der ARD-Archivoffensive angekündigt worden.

Bildquelle:

  • WDR-Koeln-Dom: © WDR/Herby Sachs

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum