EU: Neben Quote auch Steuer für Netflix, Amazon und Co.

3
32
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Neben der Quote für die großen Streamingdienste will die EU Netflix, Amazon Instant Video und Co. auch eine Steuer auferlegen, die eine finanzielle Beteiligung an der europäischen Filmwirtschaft erzwingt.

Anzeige

Die Europäische Kommission will die Richtlinien für Streamingdienste deutlich verschärfen. Wie das US-Politikmagazin „Politico“ berichtet, ist neben der Quote an europäischen Filmen und Serien im Angebot von Netflix, Amazon Instant Video und Co. auch eine Steuer in Planung, mit der die US-amerikanischen Anbieter einen Anteil zur Unterstützung der europäischen Filmindustrie leisten sollen.

Laut dem Entwurf für eine derartige Richtlinie, der dem US-Politikmagazin vorliegen soll, soll EU-Mitgliedsstaaten die Möglichkeit eingeräumt werden, von Video-on-Demand-Anbietern Beiträge zur finanziellen Unterstützung der einheimischen Filmwirtschaft zu fordern. Diese können dabei sowohl in Form von Direktinvestitionen als auch als Abgaben an den nationalen Filmfonds erstattet werden. Der vorliegende Entwurf ist der Teil der EU-Strategie zum digitalen Binnenmarkt, mit der die EU die Gesetzeslage den aktuellen Bedingungen des Marktes anpassen will.
 
Daneben will die EU Netflix und Amazon Instant Video dazu bringen, 20 Prozent an europäischen Produktionen in ihr Angebot aufzunehmen. Damit soll für faire Wettbewerbsbedingungen zwischen internationalen Playern und nationalen Anbietern gesorgt werden. Vorangetrieben werden soll das Vorhaben nach Informationen von „Politico“ von Frankreich, das sich im medialen Bereich schon lange für nationale Förderung einsetzt, unter anderem mit einer speziellen Musikquote im Hörfunk. [kw]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

3 Kommentare im Forum

  1. Da will die EU schnell mal die europäische Filmindutrie mit Zwangsabgaben alimentieren. Warum regen wir uns eientlich über die Türkei auf, wo doch die EU sich zu einem Super-Nannystaat entwickelt und dafür systematisch Freiheit und Demokratie aushöhlt? Wie in der Vergangenheit werden es die aufstrebenden Rechten wieder richten müssen. Da aber die EU so oder so zu einem Trümmerhaufen verkommt ist es eigentlich egal wer die Steine klein klopft.
  2. Ich glaube es micht sie bekommen Jahrelang nichts hin .jetzt kommt netflix und co mit guren angeboten und dann wollen sie das Die EU Filmwirtschaft was ab bekommt. ich dachte die bekommen schon EU förderung. Erst kommt der blödsinn mit den quoten für Eu Filme , dann noch die steuer was denn noch, Die solllen mal lieber machen das ich in der EU alle sender Frei empfangen kann die in jedem Land frei sind . und das ich Pay TV abonieren kann welches ich möchte. So stelle ich mir EU vor. Dann würden auch viele anfangen mal über den Tellerrand zu gucken und andere speachen zu lernen. Aber so ist das alles nichts.
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum