Freunde gehen, Freunde kommen: Amazon schnappt sich „Friends“

10
60
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Bäumchen wechsel dich! Kaum verkündet der eine Streamingdienst das Aus von „Friends“ auf seiner Plattform, da gibt der nächste den Start der Kultserie bekannt.

Netflix hat gerade erst bekannt gegeben, am 13. November die „Friends“ aus dem Portfolio zu nehmen (DF-Artikel vom Vortag). Und nur einen Tag später verkündet Amazon, die New Yorker Kult-Clique einen Tag später ins Programm nehmen zu wollen.

Prime schnappt sich dabei exklusiv alle 236 Episoden der zehn Staffeln. Der Wechsel zeigt, wie begehrt und auch lukrativ Kultserien wie „Friends“ für die Streamingplattformen sind.

Selbst verhältnismäßig alte Schinken wie die 1994 gestartete Serie über die sechs Freunde Rachel (Jennifer Aniston), Monica (Courteney Cox), Phoebe (Lisa Kudrow), Joey (Matt LeBlanc), Chandler (Matthew Perry) und Ross (David Schwimmer).[jrk]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

10 Kommentare im Forum

  1. kann man heute mit Friends noch Geld machen ? Wie alt ist die Serie ? Die lief doch schon wo das A-Team noch lief
  2. Das A-Team ist m.W. noch älter. Das sah ich zum ersten Mal um 1989 im Ersten (ich glaube Donnerstag um 18:45 Uhr) .
Alle Kommentare 10 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum