HbbTV 2.0.4 begeistert mit neuen Features wie DVB-I-Verbindung

3
4357
hbbtv; © hbbtv.org
© hbbtv.org

Die HbbTV Association hat die Version 2.0.4 ihrer Kernspezifikation veröffentlicht. Die drei wichtigsten Merkmale der neuen Version sind die Verknüpfung mit Sprachassistenten, die Integration von Funktionen zur Barrierefreiheit (z.B. Verbesserung der Sprachverständlichkeit oder Vergrößerung der Benutzeroberfläche) und die Verbindung mit dem neuen DVB-I-Standard.

Dadurch lassen sich HbbTV-Anwendungen mit der „roten Taste“ der Fernbedienung bei Live-/Linear-TV-Diensten nutzen, die als DVB-I-Stream über Breitbandnetze empfangen werden. Die jeweilige Verfügbarkeit hängt davon ab, ob das Fernsehgerät oder die Set-Top-Box die Funktionen unterstützen.

Außerdem gibt es eine Reihe kleinerer Verbesserungen und Fehlerkorrekturen, die in früheren Versionen der HbbTV-Spezifikation entdeckt wurden. Eine vollständige Liste der neuen Funktionen und Änderungen bietet der HbbTV 2.0.4 „Explainer“ in der Ressourcen-Bibliothek der HbbTV-Webseite.

Lesen Sie bei Interesse ebenfalls den DIGITAL FERNSEHEN-Artikel „Neue HbbTV-Anwendung Xplore“.

„In die neue Version der HbbTV-Kernspezifikation haben unsere Mitglieder in den vergangenen 18 Monaten viel Arbeit investiert. Mit dem neuen Meilenstein haben die wichtigsten globalen und europäischen Interessenvertreter der Fernsehwelt ihr Engagement unter Beweis gestellt, um sicherzustellen, dass HbbTV stets und in vollem Umfang den Herausforderungen gewachsen ist, den Zuschauern ein überzeugendes Fernseherlebnis zu liefern“, sagte Vincent Grivet, Vorsitzender der HbbTV Association.

HbbTV 2.0.4 ein neuer Meilenstein

Jon Piesing, stellvertretender Vorsitzender der HbbTV Association und Vorsitzender der Specification Group, die den Entwicklungsprozess der Spezifikation geleitet hat, fügte hinzu: „Wir sind begeistert von den Möglichkeiten, die HbbTV 2.0.4 den Nutzern von HbbTV-Anwendungen und -Diensten bietet. Die Integration von Sprachassistenten ist von großer Bedeutung, da die Spracheingabe in den Benutzeroberflächen von Fernsehern und anderen Elektronikgeräten zunehmend genutzt wird. Barrierefreie Funktionen sind eine wesentliche Ergänzung im Zusammenhang mit dem Europäischen Rechtsakt zur Barrierefreiheit. Die Verbindung mit DVB-I ist wichtig, weil die Übertragung von Live-/Linear-Programmen über IP-Streams an TV-Geräte in Zukunft eine wachsende Rolle spielen wird.“

Die HbbTV Association wird in Kürze eine Ausschreibung veröffentlichen, bei der Vorschläge für die Entwicklung von Tests für die neuen Funktionen eingereicht werden können. Während einige der Funktionen rechtzeitig geprüft und genehmigt werden können, um in die HbbTV Conformance Test Suite vom Juli 2023 einzufließen, werden die meisten neuen Funktionen in die Test Suite vom Februar/März 2024 aufgenommen werden.

Quelle: HbbTV Association

Bildquelle:

  • HbbTV-Logo: © hbbtv.org

3 Kommentare im Forum

  1. Na da schau her, mit sowas hätte ich nicht gerechnet. Hätte eher geglaubt das uns die Branche neue Endgeräte kaufen lässt. Aber zum Übergang vom klassischen zu DVB-I mal eine gute Zwischenlösung
  2. Macht sie doch, denn updates gibt es ja keine für ältere Geräte. Das schlimme aber ist das einige Sender (ARD Sender) für bestimmte Funktionen eine aktuelle Version voraussetzen obwohl das gar nicht nötig ist. (n)
Alle Kommentare 3 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum