Neue HbbTV-Anwendung „Xplore“

0
3372
hbbtv; © hbbtv.org
© hbbtv.org
Anzeige

Schon morgen präsentiert der Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) beim Streaming des Polizeiruf 110 die neue HbbTV-Anwendung „Xplore“

Anzeige

Zum ersten Mal können Zuschauer über den HbbTV-Service „Xplore“ während des Streamings des „Polizeiruf 110 – Der Fremde im Spiegel“ am 27.Oktober, 22.15 Uhr, zusätzliche Informationen zu allen Darsteller/innen und Locations abrufen.

Zuschauer starten den Service „Xplore“ über das „Polizeiruf 110“-Widget in der ARD-Startapplikation für HbbTV, die Anfang des Jahres erst überarbeitet wurde (DIGITAL FERNSEHEN-Bericht hierzu). Sobald der Film pausiert wird, erscheinen Bilder und Namen der Darsteller und der Drehorte, die über die Fernbedienung direkt angesteuert zu Detailinformationen führen. Am Schluss des Filmes sind alle Informationen zudem im Überblick abrufbar.

Neue HbbTV-Funktion verrät Details über Darsteller und Drehorte

„Für die Zuschauer/innen bietet der Rundfunk Berlin-Brandenburg damit völlig neue, direkt auf dem Bildschirm integrierte Möglichkeiten für zusätzliche Informationen“, sagt Dirk Lüdemann, Leiter der HA Distribution innerhalb der Produktions- und Betriebsdirektion des RBB. „Vorstellbar sind mit diesem Service zudem auch Verweise auf andere Inhalte und Sendungen – das hat viel Potential.“

Die Xplore-Funktion sollte auf allen HbbTV-Geräten laufen. Es gibt laut RBB keine speziellen Voraussetzungen für die Nutzung. Die Sendeanstalt bringt diese ARD-Innovation deutschlandweit erstmals auf den Bildschirm. Genutzt wird dafür der Service JAY der Technologiefirma transfermedia production services GmbH aus Babelsberg.

Produktionen mit der neuen Xplore-Funktion:

  • 27. Oktober, 22.15 Uhr, Polizeiruf 110 ‚Der Fremde im Spiegel‘
  • Mai 2023: Dokudrama Kennedys Liebe zu Europa

Quelle: RBB

Bildquelle:

  • HbbTV-Logo: © hbbtv.org
Anzeige

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum