Konfliktfrei fernsehen mit Heimkino-Apps

0
7
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Die Wissens-Datenbank von DIGITALFERNSEHEN.de wird fortlaufend um neue Einträge erweitert. In dieser Woche stellen wir Ihnen mehrere Heimkino-Apps vor, die das heimische fernsehen erleichtern sollen. Zudem verraten wir Ihnen alles über den neuen deutschen Film und die Vielfalt im Kino.

Heimkino-Apps

 
Wer möchte noch mit den Pfeiltasten der Fernbedienung über eine Bildschirmtastatur schleichen, wenn er auf dem Smartphone-Touchscreen direkt tippen kann? Zudem können Sie HD-Videos und Fotos direkt auf den Fernseher „wischen“. Hat die herkömmliche Fernbedienung nun endgültig ausgedient?
 
Mit dem Smartphone oder Tablet-PC und den hier vorgestellten Apps haben Sie die Medienverwaltung buchstäblich in der Hand und schicken neben Videos und Fotos auch Musik direkt auf den Fernseher – die alte Fernbedienung verkommt da schnell zum Relikt. Doch auf das blinde Drücken der fühlbaren Knöpfe möchten viele Nutzer nicht verzichten, denn das Bedienen der Apps erfordert Blickkontakt. Der Trend zum Second Screen will die Bedienung per App noch schmackhaft er machen.
 
Alle getesteten Heimkino-Apps im Überblick finden Sie hier.
 Vielfalt im einheimischen Kino

 
Gibt es ihn eigentlich noch, diesen ernüchternden, unglaubwürdigen, theatralischen Unterton, der irgendwie in allen deutschen Filmen enthalten scheint? Gewiss ist er noch spürbar, doch mit dem großartigen Repertoire an vielfältigen Film-Ideen und den blendend erzählten Geschichten des aktuellen einheimischen Kinos entwickelt sich gerade ein ganz neues Œuvre neuer deutscher Filmkunst.
 
„Cloud Atlas“
 
Das berauschende filmische Kaleidoskop von Tom Tykwer und den Wachowskis springt munter zwischen den Zeiten und den mannigfaltigen Figuren seiner kunstvoll miteinander verwobenen Geschichten hin und her. Ob man am Ende eher verwirrt oder doch bereichert ist, hängt stärker als bei anderen Produktionen von jedem einzelnen Betrachter ab. Allein der Versuch, die insgesamt sechs Handlungsstränge des fast dreistündigen Films in stark vereinfachter Form wiederzugeben, würde den Rahmen dieses Artikels sprengen: Es geht um gefährliche See-Abenteuer im Amerika des 19. Jahrhunderts, um eine unmögliche Liebe zwischen zwei britischen Gentlemen in den 1930er Jahren, um die Geschichte eines geradezu magischen Musikstfcks, eine gefährliche politische Verschwörung in den USA der Post-Vietnam-Ära und eine totalitäre Zukunft, in der die Rechte des Einzelnen in höchste Gefahr geraten.
 
Mehr zum neuen deutschen Film haben wir hier für Sie zusammengetragen.DF-Artikeldatenbank – Alle Artikel im Überblick
[red]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum