Netflix: Betrügerische Emails aktuell im Umlauf

22
1720
Bild: © Amir Kaljikovic - Fotolia.com
Bild: © Amir Kaljikovic - Fotolia.com
Anzeige

Netflix-Kunden aufgepasst: Aktuell sind Emails im Umlauf, die so wirken, als ob sie vom Streaminganbieter kommen würden. Doch dahinter steckt eine Betrugsmasche.

Die Betrüger haben es wie so häufig aufs Geld abgesehen. In den betreffenden Mails wird darum gebeten, die Zahlungsinformationen zu bestätigen. Bei den Nachrichten handelt es sich um sogenannte Phishing-Mails, wie zuerst unter der Woche von dem österreichischen Online-Portal „watchlist-internet.at“ berichtet wurde.

Kunden die auf die Masche hereingefallen sind, wird geraten, sich unverzüglich mit dem Bank Insittut ihrer Wahl in Kontakt zu setzen. Um solche Fälle zu vermeiden, eignet sich zunächst ein genauer Blick auf den Inhalt der Mail.

Wirkt die Webadresse auch nur ein bisschen inoffiziell, zum Beispiel aufgrund ungewohnter Endungen oder ähnlichem, oder wird man nicht direkt mit Namen angesprochen, sondern nur als „Kunde“, sind dies schon Indizien dafür, es mit einer Phishing-Mail zu tun zu haben. Auch würde kein Anbieter Zahlungsinformationen abfragen, indem man eine „Rundmail an alle“ verschickt.

Laut „watchlist-internet“ kann man die Betrugsmails in diesem Fall an der Adresse Rechnung@mail.de verschickt.

Bildquelle:

  • Hacker: © Amir Kaljikovic - Fotolia.com

22 Kommentare im Forum

  1. Vielen Dank für die Erinnerung an die Betrugsmasche vom Dez. 2019: Netflix: Falsche Mails im Umlauf - LKA warnt vor Betrug | waz.de |
  2. Muss man eigentlich bei Netflix immer eine Email Adresse an geben, wenn man das nur mit den Netflix Auflade Karten aus dem Supermarkt macht ? geht das nicht ohne Email Adresse meine Frage . habe noch kein Netflix.
  3. Welchem Konto willst du dann dein Gutschein zuordnen? In den Apps kannst du dich nur mit Emailadresse und Passwort anmelden
Alle Kommentare 22 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum