VoD-Markt: ProSiebenSat.1 ohne Angst vor Netflix und Co.

0
3
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Bild: © Victoria - Fotolia.com
Anzeige

Christian Wegner, Digital-Vorstand der ProSiebenSat.1 Media Group, hat keine Angst vor der internationalen Konkurrenz im VoD-Bereich. Der Markt sei noch klein und würde großes Wachstumspotential bieten. Gerade dieses Potential könnte jedoch in Zukunft noch stärkere Wettbewerber anlocken.

Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 ist derzeit einer der größten Player auf dem deutschen Markt für Video-on-Demand-Angebote. Der Marktanteil der Unterföhringer Mediengruppe im Bereich der Bewegtbild-Vermarktung liegt derzeit bei 48 Prozent und verfolgt in diesem Bereich weiterhin eine Wachstumsstrategie. Doch der Markt steckt in Deutschland noch in den Kinderschuhen, während internationale Anbieter wie Netflix auf eine Expansion in immer mehr Ländern setzen.

Angst vor der Konkurrenz aus dem Ausland hat Christian Wegner, Digital-Vorstand der ProSiebenSat.1 Media Group, nicht. Im Interview mit dem Magazin „Promedia“ sagte der Verantwortliche für die digitale Unternehmenssparte, dass man sich auf dem VoD-Markt hervorragend aufgestellt sehe. „Neuen Wettbewerbern begegnen wir sportlich, vorausgesetzt es existiert ein Ordnungsrahmen, in dem Wettbewerb unter gleichen Voraussetzungen möglich ist“, so Wegner. Neue Player würden dazu beitragen, dass der gesamte Markt wächst.
 
„VoD ist ein Wachstumsmarkt und die Verschiebung vom DVD-Verkauf und -Verleih in Richtung Digital-Vertrieb ist längst im Gange“, so Wegner weiter. Heute würde der Marktanteil von Video on Demand im Vergleich zum Verkauf und zum Verleih von DVDs und Blu-rays erst rund zehn Prozent ausmachen. Hier sei also noch viel Wachstumspotential vorhanden.
 
Ein Potential, um das ProSiebenSat.1 jedoch in Zukunft sicherlich noch stärker mit neuen Konkurrenten wetteifern wird, denn je größer der Markt wird, umso mehr Player tauchen auf der Spielfläche auf. Diese Entwicklung lässt sich derzeit in den USA verfolgen, wo sich mit Apple, Sony und Microsoft bereits neue Anbieter für die Vermarktung von Bewegtbild-Inhalten über das Internet in Stellung bringen. [ps]

Bildquelle:

  • Technik_Web_Artikelbild: © Victoria - Fotolia.com

0 Kommentare im Forum

Alle Kommentare 0 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum