Hörgeräte Konnektivität: Smarte Koppelung mit TV, Smartphone und Co.

1
127
Ehepaar Fernsehen Couch Fernbedienung
Mittlerweile werden Hörgeräte einfach mit dem TV verbunden, sodass die Lautstärke den übrigen Teilnehmern angepasst werden kann
Anzeige

Unsere heutige Welt wird in allen Bereichen des Lebens immer digitaler und entsprechend spielt die Digitalisierung in unserem Alltag eine immer wichtigere Rolle. Entscheidend ist in diesem Zusammenhang auch die Konnektivität von elektronischen Geräten. Schließlich sorgt diese Konnektivität dafür, dass immer mehr Geräte miteinander verbunden werden und entsprechend untereinander kommunizieren können. Diese Möglichkeiten bieten mittlerweile auch moderne Hörgeräte, die man ganz einfach mit anderen Geräten des Alltags verbinden kann.

Anzeige

In der Vergangenheit ging es bei Hörgeräten ausschließlich um eine technische Verbesserung für die bessere akustische Wahrnehmung der Umwelt. Heute geht die Technik weit darüber hinaus. Mittlerweile lassen sich Hörgeräte mit vielen anderen elektronischen Geräten verbinden und vielfach sogar auch per App steuern. Durch diese Technik können Träger von Hörgeräten zahlreiche Dienste verwenden, die wiederum den Alltag erleichtern und zusätzlichen Mehrwert bereithalten.

Moderne Hörgeräte sind digitale Multitalente

Hörgeräte der neuesten Generation entwickeln sich immer mehr zu echten Multitalenten und lassen sich perfekt in die digitale Welt integrieren. Über die Bluetooth-Kopplung können meist schon mehrere Geräte gleichzeitig verbunden werden. Beispielsweise das Mobiltelefon und der Fernseher.

Darüber hinaus lassen sich die modernen Hörgeräte inzwischen in vielen Fällen sogar über unterschiedliche Apps auf dem Smartphone steuern. Wie auch schon von klassischen Bluetooth-Kopfhörern bekannt, lässt sich mit einer solchen App nicht nur die Lautstärke regeln – auch externe Audioquellen können ganz bequem und ohne großen Aufwand verbunden oder getrennt werden.

Konnektivität über das Smartphone

Durch die Bedienung eines Hörgerätes über eine App ist es für Träger:innen deutlich einfacher, Einstellungen am Hörgerät zu ändern. Neben der Lautstärkeregelung, können ebenso die Akku-Ladezeit eingesehen und Änderungen an den verbundenen Geräten vorgenommen werden.

Mit der Einstellung der Lautstärke lässt sich schnell und einfach auf die jeweilige Umgebung reagieren. Wobei dies vielfach bereits automatisch geregelt ist. Interessant können an dieser Stelle auch Apps sein, die mit zusätzlichen Hörtests oder Programmen für ein nachhaltiges Hörtraining überzeugen. Schwerhörige und Gehörlose haben bei modernen Hörgeräten sogar die Möglichkeit, über eine entsprechende App direkt gesprochene Worte in Text umwandeln zu lassen. Revolutionär ist zudem die Arbeit verschiedener Wissenschaftler:innen an einer App, die Gehörtes in ein Video in Gebärdensprache umwandeln kann. Man sieht: Es steckt noch sehr viel Potenzial in diesem Bereich.

Moderne Hörgeräte mit dem smarten Fernsehgerät verbinden

Moderne Hörgeräte können für eine gewünschte Audio-Übertragung auch auf direktem Weg mit einem Laptop, Radio oder Fernseher verbunden werden. Dafür müssen diese Geräte über Bluetooth verfügen oder alternativ per WLAN miteinander in Verbindung stehen. Auf diese Weise können schwerhörige Personen unkompliziert zum Beispiel die Tonspur eines Films auf die Hörgeräte übertragen lassen. Dadurch muss der Fernseher nicht mehr so laut gestellt werden und es ist für Schwerhörige deutlich einfacher, einen Film oder eine Sendung im Fernsehen akustisch zu verfolgen.

Überragend sind darüber hinaus spezielle Hörgeräte, die auf die Wiedergabe von glockenklarem Klang ausgelegt sind. Musikfans, gerade die der klassischen Musik, kommen so wieder in den Genuss eines vollumfänglichen Klangerlebnisses.

Die wachsende Konnektivität von Hörgeräten bietet viele Chancen 

Moderne Hörgeräte haben, wie in diesem Artikel erläutert, viel zu bieten und sind mittlerweile in vielen verschiedenen Bereichen einsetzbar. So ist es zum Beispiel möglich, Musik von einem Streaming-Anbieter wie etwa Spotify oder Deezer, anstatt über Kopfhörer, direkt auf die Hörgeräte streamen zu lassen und auf diese Weise die eigene Lieblingsmusik noch besser zu genießen.

In der Zukunft scheint solchen modernen Hörgeräten durch wachsende Konnektivität kaum noch Grenzen gesetzt zu sein. Entsprechend darf man sich jetzt schon auf die nächsten Meilensteine rund um die Einbindung von Hörgeräten in unsere digitale Welt freuen.

Bildquelle:

  • Ehepaar Fernsehen Couch Fernbedienung: © Pexels/Kampus Production
Anzeige

1 Kommentare im Forum

  1. Das ist leider sehr selten möglich und das liegt nicht an der Hörgeräten! Viele Hersteller bieten das gar nicht erst an obwohl sie längst BT bieten.
Alle Kommentare 1 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum