BluNote-Café: Rock

0
30
Anzeige

Von sanften Melodien bis zu schmissigen Sounds

Es ist wieder Rock ’n‘ Roll angesagt im BluNote-Café! Diesmal haben wir Ihnen die unterschiedlichsten Formen des Rocks zusammengesucht. Vom sanften Schmuserock der Gruppe Reamonn über schmissigen Rock von Jeff Beck zum knallharten Heavy Metal der Big Four – für jeden Geschmack ist etwas dabei. Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie sich vom Gitarrensound mitreißen. Let’s rock!

Reamonn – Eleven

Viele Fans waren im August 2010 erschüttert, als Frontmann Rea Garvey in einem Interview verkündete, dass sich die Band Reamonn auflösen wird. Zwar wurde diese Aussage später vom Management der Gruppe dementiert, jedoch werden Reamonn erst einmal auf unbestimmte Zeit eine Schaffenspause einlegen. Umso wertvoller wird die Videoaufzeichnung des ersten akustischen Albums „Eleven“ der deutsch-irischen Band für die Fans sein. Der Konzertmitschnitt erfolgte im März 2010 im Baden-Badener Club Casino: Die Gruppe eröffnet den Gig mit dem Song „The Island“ und legt einen denkwürdigen Auftakt hin, der an den Einmarsch bei einem Boxturnier erinnert. Die zunächst melancholische Stimmung wird mit Reamonns bekanntestem Hit „Supergirl“ aufgelöst.
 
Das Publikum beginnt zu toben und spendet spontan Beifall. Diese elektrisierende Grundstimmung steigert sich von Song zu Song und erreicht bei „Serpentine“ und „Alright“ ihren absoluten Höhepunkt. Ursache dafür ist einerseits Rea Garveys Talent, mit viel Charisma für das nötige Entertainment zu sorgen. Andererseits hat sich die Band auch grandiose Gäste zur Unterstützung eingeladen. Zur Klangbrillanz bei „Josephine“ trägt Jazzmusiker Roger Cicero wesentlich bei und bei „Tonight“ gibt sich die Frontfrau der Gruppe Silly, Anna Loos, die Ehre, den Gesangspart zu übernehmen. Visuell wird der Schmuserock mit verfremdeten Nahaufnahmen im Pop-Art- Stil aufgewertet. Jedoch ist das Bildmaterial teilweise verrauscht, der Kontrast zu hoch eingestellt, sowohl Schwarzwert als auch Schärfe schwanken. Dafür überzeugt der DTS-HD-5.1-Ton durch sehr gute Qualität. Durch einen leichten Widerhall auf den hinteren Boxen wird für eine atmosphärische Räumlichkeit gesorgt, die wahres Konzertfeeling aufkommen lässt.

Tracklist

  1. The Island
  2. Supergirl
  3. Promise
  4. Aeroplane
  5. Josephine feat. Roger Cicero
  6. Falling Down
  7. Million Miles
  8. Through The Eyes Of A Child
  9. Angels Fly
  10. Star
  11. Beautiful Sky
  12. Tonight feat. Anna Loos
  13. Serpentine
  14. Moments Like This
  15. Alright
  16. Sometimes

 
 

Kommentare im Forum