CI Plus kommt zum Kunden

0
23
Anzeige

Auch bei Kabel Deutschland

Nach langer und teilweise hitziger Diskussion beginnt für CI Plus nun der Lackmustest. Mit Kabel Deutschland hat hierzulande der erste Kabelnetzbetreiber ein Modul nach den Spezifikationen von CI Plus auf den Markt gebracht. Für 69,90 Euro kann der Kunde das Modul bei Kabel Deutschland erwerben.

Bevor man aber über Erfolg oder Misserfolg sprechen kann, bleibt noch abzuwarten, wie Kabel Deutschland das CI-Plus-Modul vermarkten wird. In der Marketing-Strategie wird sich dann zeigen, ob Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber in CI Plus die von den TV-Geräte- Herstellern gewünschte Alternative zur Set-Top-Box sieht oder nur eine Lösung für technisch Interessierte, die man nach langem Hin und Her nun auch anbieten kann, ja fast anbieten muss.

Inhaltlicher Mehrwert

Immerhin: Kabel Deutschland ist der erste Kabelnetzbetreiber mit einem CI-Plus-Modul. Tele Columbus will im August nachlegen. Kabel Baden- Württemberg kündigt das eigene Modul für die zweite Jahreshälfte an. Keine Aussage zu diesem Thema kommt hingegen von Unitymedia. Ohnehin ist derzeit Video-on-Demand das Topthema bei den Kabelnetzbetreibern. Solche neuartigen Dienste werden zumindest vorerst nicht über CI Plus angeboten werden können.
 
 Da hat es HD Plus schon leichter. Nicht nur, dass mit dem Empfang der HDTV-Plattform über ein Modul die Set-Top- Box wegfällt – HD Plus bietet im Gegensatz zu den Kabelgesellschaften einen inhaltlichen Mehrwert, nämlich die HDTV-Sender der privaten Rundfunkanbieter. Und die rühren kräftig die Werbetrommel für ihre HD-Ableger: Nach Informationen von DIGITAL INSIDER investieren RTL und Pro Sieben Sat 1 rund 24 Millionen Euro ins Marketing für ihre HDTV-Programme.

HD Plus zufrieden

So verwundert es wenig, dass der Handel auf HD Plus anspringt. Bislang wurden nach Angaben von HD Plus rund 720 000 Smartcards geordert. Timo Schneckenburger, Managing Director von HD Plus, sprach gegenüber DIGITAL INSIDER zudem von ausgegebenen CIPlus- Modulen im sechsstelligen Bereich. Das dürfte insbesondere Sky Vision freuen. Das Unternehmen aus dem niedersächsischen Schwülper vertreibt als einziges die Module an den Handel.
 
Von diesen Vorschusslorbeeren wollen auch die Boxenhersteller etwas abhaben. Inzwischen haben 24 Hersteller erklärt, HD-Plus-Receiver produzieren zu wollen bzw. haben bereits die ersten Modelle in den Regalen der Händler stehen. Hinzu kommen die ersten Boxenmodelle mit CI-Plus-Schnittstelle. Wie sollte es angesichts dieser Zahlen anders sein: HD Plus ist mit der bisherigen Entwicklung mehr als zufrieden.

Kommentare im Forum