Die Quadratur des Kreises

0
216
Anzeige

Das Klangerlebnis Surround

Das Klangerlebnis Surround steckt gegenüber der Stereodomäne etwas in seiner Verbreitung fest. Die Gründe dafür sind ganz einfacher Natur: Um einen vernünftigen Klanggenuss zu erleben, sind mindestens fünf Speaker in Form von Stand- oder Kompaktlautsprechern oder eine Mischung daraus im Raum zu verteilen.

Ein klarer zusätzlicher Platzaufwand kollidiert somit mit der Wohnungseinrichtung, hinzu kommt ein zusätzlicher Installationsaufwand, der aufgrund der Verkabelung entsteht. Für viele steht neben dem Klang und Platzbedarf auch die Integration in das Wohndesign im Vordergrund. Ein Punkt, an dem der Hausfrieden einer Prüfung unterzogen werden kann.
 
Aus diesem Grund haben wir uns vier verschiedene Surround-Sets einmal genauer angehört und angeschaut. Sie unterscheiden sich mit Absicht in optischer, technischer sowie preislicher Hinsicht, um ein für Sie und Ihre Umgebung wirklich passendes System zu finden. Die Installation der Sets ist ebenfalls auf verschiedenen Wegen möglich, denn neben einer Aufstellung auf Stativen ist bei einigen Lautsprechern eine platzsparende Wandmontage möglich. Hierdurch lassen sich die Probleme bei der Verkabelung sehr ansprechend lösen und es steht beim Staubsaugen kein Lautsprecher im Weg, der aus Versehen umgestoßen werden könnte. Ein anderes Set stellt eine Mischform dar und ein weiterer Proband ist ausschließlich zum Aufstellen geeignet.
 
Auch im Preis differieren die Systeme, weil wir unterschiedliche Ansätze im Materialeinsatz, im konstruktiven Aufwand der Produkte oder deren Herkunft erlebt haben. In puncto Klang sind die Surround-Sets durchaus vergleichbar. Anders wäre es, würde man das Testfeld mit Vollbereichslautsprechern, wie ausgewachsenen Standlautsprechern, mischen. Darauf haben wir bewusst verzichtet und wir glauben, mit den von uns ausgewählten Systemen Produkte für verschiedene Anwendungsfälle gefunden zu haben.
 
Einen Fakt wollen wir bereits vorab klären: Ja, mit diesen Surround-Sets kann auch Stereo gehört werden. Es ist dazu aber wichtig zu wissen, dass die Anpassung des Subwoofers in Lautheit und gegebenenfalls in der Trennfrequenz neu vorzunehmen ist. Das ist unumgänglich, da die Einmessung eines AV-Receivers im Bassmanagement vorsieht, ausreichend Tieftonenergie über den Subwoofer bereitzustellen, um den Übertragungsbereich der einzelnen Lautsprecher zu erweitern. Werden nun für Stereo nur zwei Satellitenlautsprecher angesteuert, ist eindeutig zu viel Basspegel vorhanden. Es gibt AV-Receiver, die diese Anforderung gezielt handhaben können.

Kommentare im Forum