Aristo TV: Free-TV-Spartensender vorgestellt

8
15037
Logo: Aristo TV
© Screenshots: Auerbach Verlag; Logo: Aristo TV
Anzeige

Auf den hinteren Plätzen der Senderlisten in deutschen Haushalten tummeln sich eine Vielzahl kleiner frei empfangbarer TV-Kanäle. Begleiten Sie DIGITAL FERNSEHEN in unserer neuen Serie „Free-TV-Spartensender vorgestellt“ durch die Welt der Sender. Heute stellen wir Ihnen „Aristo TV“ vor.

Anzeige

Steckbrief

Name: Aristo TV
Sparte: Gemischtwarenladen
Senderstart: 24. Dezember 2014 (Aufschaltung)/1.1.2015
Sendezeit: 0-24 Uhr
Ausstrahlungsformat: SD

Aristo TV ist ein von der AR Media Service GmbH betriebener Free-TV-Sender mit dem Schwerpunkt Reportagen. Auch wenn der Veranstalter ein anderer ist, der Sender gehört letztlich zu Anixe.

Ursprünglich ist der Kanal als Shoppingsender gestartet, die seit dem Launch nie wieder mit einem Update versorgte Facebookseite zeugt noch heute davon. Das eigene Verkaufsfenster, abseits von Genius und Mediashop, wurde wie folgt beschrieben: „Wie es unser Sendermotto schon sagt, ermöglichen wir Ihnen smartes Teleshopping, das über reine HbbTV Erweiterung und Interaktivität von Smart TVs hinausgeht.“ Mangels größerer Zuschauerzahlen dürfte sich der Aufwand für – was auch immer dort gezeigt wurde – nicht gelohnt haben.

Was nun? Im Mai 2020 passierte etwas, was für Free-TV-Spartensender recht untypisch ist – vor allem, wenn sie aus dem Anixe-Dunstkreis stammen: Sämtliche Teleshopping-Strecken wurden gestrichen. Seit dem ist Aristo TV als Dokusender positioniert und sendet 24/7 jene Inhalte, die auf Anixe+ und Anixe HD Serie zwischen den Werbeblöcken laufen.

Folgende Sendungen haben wir erblickt:
„Anixe auf Rädern“, „Anixe auf Reisen“, „Kreta.de“ (Der Magazin-Teil, nicht das Shoppingsegment), „Car-News TV“ und „So schmeckt die Welt“.

Die einzige Werbung, die uns beim Schauen begegnete war für den eigenen Streaming-Service „Anixia“ – die letzte Möglichkeit bei Anixe noch Filme zu schauen.

Eine Webseite hat Aristo TV auch, allerdings wurde diese bis auf kleinste Details seit dem Launch 2014 nicht wieder angefasst. Infos zum Programm und Sendungen gibt es demnach keine. Seit über sieben Jahren sind Livestream auf dem PC und via App „demnächst“ verfügbar. Einen Livestream gibt es dennoch: Er lässt sich über die Webseite von Anixe anwählen, wird dort aber mit keinem Wort erwähnt. Der Hauptverbreitungsweg von Aristo TV ist Astra 19,2 Grad Ost.

Programm Aristo TV
© Screenshot: Auerbach Verlag

Ein typischer Tag bei Aristo TV

Normalerweise finden Sie hier an dieser Stelle ein Sendeschema. Leider gibt es keinen EPG und auch keiner anderen Stelle Informationen zum aktuellen Programm.

EPG Aristo TV
© Screenshot: Auerbach Verlag

Empfang

Webseite: aristo-tv.de
Livestream: vorhanden
Satellit: Astra 19,2 Grad Ost
IPTV: –
Sonstige: –

Sie haben Anmerkungen zur Reihe „Free-TV-Spartensender vorgestellt“? Schreiben Sie uns an leserbriefe@digitalfernsehen.de – wir freuen uns.

Bildquelle:

  • programm_aristotv: © Screenshot: Auerbach Verlag
  • programm_epg_aristo: © Screenshot: Auerbach Verlag
  • einstieg_spartensender_normal_aristotv: © Screenshots: Auerbach Verlag; Logo: Aristo TV
Anzeige

8 Kommentare im Forum

  1. Der Sender ist so lieblos gemacht. Zum einen ist es der fehlende EPG, der somit zum Nichtanschauen verleitet. Warum soll ich mir eine Sendung anschauen, wenn ich nicht weiß wann diese startet, geschweige welche Sendung als nächstes und wann ausgestrahlt wird, die mich gggf. interessieren könnte, und auch nicht über den EPG zur Aufnahme programmiert werden könnte. Dann fehlt die Ausstrahlung über Streaming und Streamingdienste. Vom fehlenden HD will ich gar nicht erst sprechen. Dafür lieber 2 Shoppingsender aus dem eigenen Haus mit dem Namen Anixe in HD ausstrahlen. Beworben wird dieser Sender gar nicht. Aber man will auch nicht die letzten Anixe Zuschauer an diesen werbefreien Sender verlieren. Und die Facebookseite ist wie im Artikel beschrieben ein Witz. Der letzte Beitrga stammt seitens des Veranstalters aus 2015. Also warum betreibt man überhaupt Aristo TV? Kosten für Satellitenmiete und für den Betrieb des Sender fallen an. Es riecht nach einem Steuersparmodell, wie dieses auch immer aussehen mag.
  2. Hab den Sender zwar noch nie gesehen aber "Sparte: Gemischtwarenladen" scheint gut beschrieben zu sein bei den Inhalten.
  3. Es gibt wohl auch ein Fenster von RNF (Rhein-Neckar-Fernsehen). Mangels EPG weiß ich aber nicht, wann dieses beginnt.
Alle Kommentare 8 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum