Goldener Serienherbst

0
74
Anzeige

V – Die Besucher (Staffel 1)

Nicht nur im TV geht es nun endlich wieder los mit neuen Episoden all unserer Lieblingsserien, auch auf Blu-ray kommen die Neuerscheinungen so langsam richtig ins Rollen. Wir haben uns einige Titel genauer angeschaut.

Anzeige

Das größte Highlight unter den neuen Releases herauszupicken, ist dabei lediglich eine Frage des ganz persönlichen Geschmacks, denn in Sachen Qualität präsentieren sich die aktuellen Speerspitzen an der Serienfront allesamt in Topform. Haben Sie zum Beispiel Lust auf atmosphärische und visuell ansprechende Science-Fiction? Dann können wir Ihnen die erste Staffel des gelungenen Reboots von „V – Die Außerirdischen“, der beliebten Kultserie aus den 1980er Jahren, ans Herz legen. Oder steht Ihnen der Sinn eher nach aufregender und verblüffend intelligenter Krimikost?
 
 
In diesem Falle wären die Abenteuer des neuen „Sherlock“ Holmes ganz sicher das Richtige für Sie. Wenn Sie inzwischen Geschmack am verrucht-sinnlichen Vampirdrama „True Blood“ gefunden haben, versorgen wir Sie mit den Staffeln zwei und drei dieses hochklassigen Dauerbrenners mit neuem, prickelndem Stoff. Schluss endlich feiern auch die actionvernarrten Wissenschaftler vom „Primeval“-Team im vierten Jahr ihrer Dinojagd ihre Blu-ray-Premiere. Ein kleiner Ausblick auf die kommenden Serien highlights bis zum Jahresende darf abschließend natürlich nicht fehlen.

V – Die Besucher (Staffel 1)

Es gibt nicht viele Serien, die unter Science-Fiction-Fans auch über 25 Jahre nach ihrer Erstausstrahlung noch dermaßen viele und treue Anhänger haben wie die amerikanische Produktion „V – Die außerirdischen Besucher kommen“. Was lag also näher, als die spannende und beunruhigende Grundidee einer scheinbar friedlichen außerirdischen Kontaktaufnahme (die sich nach und nach als groß angelegte feindliche Invasion herausstellt) in einer modernen Neuauflage wiederzubeleben? Schließlich hatte das mit „Battlestar Galactica“ vor gar nicht allzu langer Zeit ja schon wunderbar funktioniert!
 
 
Wenn in der stimmungsvollen und inhaltlich vielversprechenden Pilotfolge die gigantischen Raumschiffe der „Besucher“ über den Großstädten der Welt Stellung beziehen, dann macht das schon einiges her und die Hoffnung auf eine qualitativ außergewöhnliche Serie, die die Budget zwänge des Fernsehens im Vergleich mit den großen Kinoproduktionen des Öfteren einmal vergessen lassen könnte, gewinnt neue Nahrung. Über die gesamte Staffel hinweg betrachtet kann man dieses tolle Niveau in Sachen Storytelling, Spannung und Ausstattung leider nicht ganz halten – dennoch bekommt man mit der Neuauflage von „V“ eine unterhaltsame und uneingeschränkt sehenswerte Bereicherung des derzeit nicht eben üppigen Angebotes an Science-Fiction-Shows. Größter Pluspunkt der Serie ist eindeutig das durchgehend stark besetzte Ensemble.
 
 
Mit Elizabeth Mitchell (bekannt aus „Lost“), Joel Gretsch („4400 – Die Rückkehrer“), Scott Wolf („Party Of Five“) und Laura Vandervoort („Smallville„) gibt es ein Wiedersehen mit vielen bekannten Gesichtern aus beliebten US-Serien der letzten Jahre. Nicht zu vergessen natürlich Morena Baccarin, die Genre fans noch aus Joss Whedons „Firefly„-Universum in lebhafter Erinnerung haben dürften – jenem brillanten Hybriden aus Science-Fiction und klassischen Westernelementen, den das Aus wie so viele vielversprechende Produktionen viel zu früh ereilte. Ganz ähnlich erging es leider auch den „Besuchern“, sodass es außer den vorliegenden zwölf Episoden der ersten Staffel nur noch eine weitere Season mit zehn Folgen geben wird.

Anzeige

Kommentare im Forum