Bundesliga: Rummenigge schlägt Sky besonderen Deal vor

60
32227
Bundesliga; © Michael Stifter - stock.adobe.com
© Michael Stifter - stock.adobe.com
Anzeige

Während die DFL über die Fortsetzung des Bundesliga-Spielbetriebs tagt, zittern so manche Proficlubs angesichts etwaiger Bankrott-Perspektiven. Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge schlägt indes Pay-TV-Anbieter Sky einen Deal vor, um solchen Szenarien vorzubeugen.

Anzeige

Der April steht vor der Tür – und könnte für die von der weiteren Aussetzung des Bundesliga-Spielbetriebs bedrohten Proficlubs zur finanziellen Zerreißprobe werden. Die DFL tagt gerade zum Thema – und eine weitere Aufschiebung von Bundesliga-Begegnungen bis mindestens Ende des kommenden Monats scheint angesichts der akuten Corona-Situation nicht mehr als Formsache zu sein.

Um Liquiditätsengpässe – oder finanzielle Untergangsszenarien – für so manchen Bundesliga-Verein zu vermeiden, schlug Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge nun einen Deal vor, der sich an Pay-TV-Anbieter Sky richtet: Der Rechteinhaber für die Übertragungen der Bundesliga ist mit seinen regelmäßigen Zahlungen ein überlebenswichtiger Geldgeber der Clubs und könne auf „Vertrauensbasis“ trotz etwaiger weiterer Aussetzung des Spielbetriebs seine Zahlungen fortführen. Zum Ausgleich könnten zukünftige Auszahlungen entsprechend ermäßigt werden, schlug Rummenigge laut Fußball-Portal „kicker“ vor.

Welche Perspektiven tatsächlich realistisch sind, wird nun erstmal von den Ergebnissen der heutigen DFL- und UEFA-Konferenzen abhängig sein – letztere tagen zur Stunde und Neuigkeiten dahingehend sollten auf dem Fuße folgen.

Bildquelle:

  • Bundesliga: © Michael Stifter - stock.adobe.com
Anzeige

60 Kommentare im Forum

  1. Rummenigge scheint die aktuelle Situation zu unterschätzen oder in einer anderen Welt zu leben. Zitat: "Der Rechteinhaber für die Übertragungen der Bundesliga ist mit seinen regelmäßigen Zahlungen ein überlebenswichtiger Geldgeber der Clubs und könne auf „Vertrauensbasis“ trotz etwaiger weiterer Aussetzung des Spielbetriebs seine Zahlungen fortführen. Zum Ausgleich könnten zukünftige Auszahlungen entsprechend ermäßigt werden, schlug Rummenigge laut Fußball-Portal „kicker“ vor." Das man für das Produkt Bundesliga in den nächsten Jahr erheblich weniger zahlen wird als bisher, sollte auch dem letzten bewusst sein. Wieso sollte Sky nun ein solches Risiko eingehen und die Gelder weiterzahlen? Man weiss ja nicht mal, ob im August 2020 überhaupt noch mal der Ball rollt. Das "besondere" an dem Deal kann ich leider nicht erkennen, außer dass Rummenige auf die besondere Dummheit von Sky hofft.
  2. Was machen die klammen Mannschaften denn in der Winterpause? Da habe ich noch keinen Club Jammern gehört.
  3. Ist schon witzig, grade der Herr Rummenigge der immer mehr Geld gefordert hat, kommt jetzt als Bittsteller daher. Tja, Herr Rummenigge, so schnell kann man ganz tief fallen! In wie weit die geplanten "Geisterspiele" die Fans noch interessieren dürfte auch interessant sein. Ich habe ja Gladbach - Köln gesehen, also ganz ehrlich: Dann lieber gar kein Fußball! Es geht gar nicht mal so sehr um die Stimmung im Stadion, sondern ich denke jeder Fußballkenner hat erkannt, das einfach die Emotionen nicht so da waren wie normal, jeder Spieler hat "automatisch" ein paar Prozent weniger gegeben. Ich hoffe SKY nutzt seine nun auf einmal sehr gute Position aus. Bevor es irgendwelche "Vorauszahlungen" auf Vertrauensbasis gibt, würde ich auf einen entsprechenden Abschluss für die nächste Rechteperiode pochen. Das natürlich weitaus günstiger als das was sich Herr Rummenigge samt von Gier getriebener DFL so vorgestellt haben. Auch auf sämtliche Exclusivität die das Kartellrecht erlaubt würde ich pochen. Dann und nur dann, würde ich als SKY mal über "Vorauszahlungen" nachdenken. Und mal so ganz nebenbei: Warum wendet sich man sich nicht auch mal an den anderen Rechteinhabe, als DAZN? Vermutlich weil man ganz genau weiß, das dies kein jahrzehntelanger zuverlässiger Partner der Bundesliga war und auch nie sein wird. Abgesehen davon das DAZN ja grade ganz andere Sorgen hat, da ja deren gesamtes Geschäftsmodell erstmal auf unbestimmte Zeit weggebrochen ist. SKY aber sendet weiterhin und hat auch noch Einnahmen weiterhin, und das ganz ohne Bundesliga oder anderen Live Sport.
Alle Kommentare 60 im Forum anzeigen

Kommentieren Sie den Artikel im Forum